ARTE Mediathek Di, 02.03.

Jenseits der Alpen

Jenseits der Alpen - Am Lago d'Iseo

ARTE
VIDEO
Doku
Jenseits der Alpen

Jenseits der Alpen - Am Lago d'Iseo

Landschaftsbild

Von wilden Wetterkapriolen heimgesucht, zeigt der Iseosee im Spätherbst seine sprichwörtlich tausend Gesichter. Der jahreszeitentypische Wechsel zwischen Sonne, Regen und Kälte liefert grandiose Lichtstimmungen und die letzten Zugvögel, die über die Alpen ins Tal kommen sind zu sehen. Ein gefährlicher Zwischenstopp, denn die Vogeljagd ist hier noch in vollem Gange. Vogelschützer wie Andrea Rutigliano haben jetzt alle Hände voll zu tun.Auf Monte Isola, der Insel in der Seemitte, stellt der Klimawandel Kleinbauern vor neue Herausforderungen. Die Olivenernte ist so schlecht, dass der Ertrag nur für den Eigenbedarf ausreicht. Gut, dass der landwirtschaftliche Betrieb „Le Dame Rosse“ auf Vielfalt setzt: Ende November werden die letzten Himbeeren und der berühmte Safran geerntet. Mensch und Tier bereiten sich am Iseosee auf den Winter vor. Einige der legendären Riva-Boote kehren in ihre Heimatwerft zurück, um die kalte Jahreszeit unter einem geschützten Dach zu verbringen.Im Sumpfzypressenwald legen Libellen ihre Eier ins Wasser, bevor sie sterben, und im geheimnisvollen Zwergenwald sichert sich ein Eichelhäher seinen Wintervorrat. Von jeglichen Wetterwechseln gänzlich unberührt geht indessen eine Forschungsexpedition den mysteriösen Wasserwegen einer neu entdeckten Karsthöhle auf den Grund. Die Kraft des Wassers hat nicht nur die Grotte Bueno Fonteno, sondern auch die wundersamen Formationen der Piramidi di Zone geformt. Und ein großer Fluss schuf einst eine Halbinsel aus Geröll, das er aus den Bergen in den See verbrachte. Darauf steht heute eine Eisenfabrik, während im ehemaligen Flussbett ein artenreicher Naturpark entstand. All das ist typisch für den Lago d'Iseo – wo Wildnis und Zivilisation in enger Nachbarschaft leben.
ARTE
VIDEO
Doku
Xenius

Xenius - Stadt der Zukunft - Wie Corona unsere Städte verändert

ARTE
VIDEO
Show
Augenblicke der Weltgeschichte

Augenblicke der Weltgeschichte - Bill Manbo - Ein US-Japaner

ARTE
VIDEO
Doku

TV-Programm des deutsch-französischen Rundfunkveranstalters Association Relative à la Télévision Européenne. ARTE sendet ein Vollprogramm mit den Schwerpunkten Kultur, außergewöhnliche Dokumentationen, zeitgenössische Spielfilme sowie Musik- und Theaterproduktionen.

Di 02.03.

3SAT PRO7
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ARTE Doku
Video
Video
42:59
Jenseits der Alpen LANDSCHAFTSBILD Am Lago d'Iseo, D, A 2020
Von wilden Wetterkapriolen heimgesucht, zeigt der Iseosee im Spätherbst seine sprichwörtlich tausend Gesichter. Der jahreszeitentypische Wechsel zwischen Sonne, Regen und Kälte liefert grandiose Lichtstimmungen und die letzten Zugvögel, die über die Alpen ins Tal kommen sind zu sehen. Ein gefährlicher Zwischenstopp, denn die Vogeljagd ist hier noch in vollem Gange. Vogelschützer wie Andrea Rutigliano haben jetzt alle Hände voll zu tun.Auf Monte Isola, der Insel in der Seemitte, stellt der Klimawandel Kleinbauern vor neue Herausforderungen. Die Olivenernte ist so schlecht, dass der Ertrag nur für den Eigenbedarf ausreicht. Gut, dass der landwirtschaftliche Betrieb „Le Dame Rosse“ auf Vielfalt setzt: Ende November werden die letzten Himbeeren und der berühmte Safran geerntet. Mensch und Tier bereiten sich am Iseosee auf den Winter vor. Einige der legendären Riva-Boote kehren in ihre Heimatwerft zurück, um die kalte Jahreszeit unter einem geschützten Dach zu verbringen.Im Sumpfzypressenwald legen Libellen ihre Eier ins Wasser, bevor sie sterben, und im geheimnisvollen Zwergenwald sichert sich ein Eichelhäher seinen Wintervorrat. Von jeglichen Wetterwechseln gänzlich unberührt geht indessen eine Forschungsexpedition den mysteriösen Wasserwegen einer neu entdeckten Karsthöhle auf den Grund. Die Kraft des Wassers hat nicht nur die Grotte Bueno Fonteno, sondern auch die wundersamen Formationen der Piramidi di Zone geformt. Und ein großer Fluss schuf einst eine Halbinsel aus Geröll, das er aus den Bergen in den See verbrachte. Darauf steht heute eine Eisenfabrik, während im ehemaligen Flussbett ein artenreicher Naturpark entstand. All das ist typisch für den Lago d'Iseo – wo Wildnis und Zivilisation in enger Nachbarschaft leben.
ARTE Doku
Video
Video
26:03
Augenblicke der Weltgeschichte DOKU-REIHE Bill Manbo - Ein US-Japaner, F 2015
Am 7. Dezember 1941 führten japanische Streitkräfte einen Überraschungsangriff auf den US-Marinestützpunkt Pearl Harbor im Pazifik aus. Dabei starben mehr als 2.000 US-Soldaten. Es war ein Ereignis, das die Geschichte des Landes maßgeblich prägte und den Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg provozierte.Auch im Inland ließ eine Reaktion nicht lange auf sich warten. Präsident Franklin D. Roosevelt gab sein Einverständnis zu einer Sondermaßnahme: Tausende Bürger japanischer Herkunft wurden interniert. Insgesamt waren etwa 120.000 Menschen betroffen, die an der Westküste der USA lebten und zum Teil die amerikanische Staatsbürgerschaft besaßen. Über Nacht erklärte man sie zu potenziellen Verrätern und Feinden im Inneren.Auch Bill Manbo, US-Bürger japanischer Abstammung, und seine Familie mussten alles aufgeben. Sie kamen in das Lager Heart Mountain im Bundesstaat Wyoming. Mit seinem Fotoapparat dokumentierte Manbo den Alltag im Lager und hielt fest, wie sein Sohn hinter Stacheldraht aufwuchs.
ARTE Show
Video
Video
26:15
Xenius INFOMAGAZIN Stadt der Zukunft - Wie Corona unsere Städte verändert, D 2020
Theater, Cafés, Bars und Clubs, diese Vielfalt macht Städte für uns Menschen attraktiv. Doch was bleibt, wenn all das in der Corona Pandemie wegfällt? In der Vergangenheit trafen Seuchen die dicht besiedelten Städte immer am härtesten. Pest und Cholera haben Spuren in Architektur und Infrastruktur europäischer Metropolen hinterlassen. Wird es mit der derzeitigen Pandemie genauso sein? Oder fliehen die Menschen aufs Land? Immer mehr Menschen können ihrem Beruf von zuhause aus nachgehen. Das Haus mit eigenem Garten wird mehr denn je zum Privileg, denn wer will sich schon in einer kleinen Stadtwohnung häuslich isolieren müssen? Löst in Zukunft die Stadtflucht die Landflucht ab? Und sterben so die Innenstädte noch mehr aus? Denn schon jetzt bedroht der Onlinehandel die Läden. Die kreative Umnutzung könnte ein Ausweg aus der Krise sein: Wieso nicht in Kaufhausruinen wohnen, arbeiten, sich treffen oder Kulturräume schaffen? Fest steht: Viele Menschen träumen von dem Konzept einer neuen Stadt – weitläufiger, grüner, nachbarschaftlicher und freier soll sie sein. Ihre Ideen nehmen durch die Pandemie an Fahrt auf. Dörthe Eickelberg kann ihre Ideen zur Stadt der Zukunft direkt selbst verwirklichen – wenn auch nur in Miniaturformat und aus Karton. In Berlin-Neukölln werden Vorreiterideen schon jetzt umgesetzt. Pierre Girard trifft dort auf einen Pionier der Stadtplanung und lernt, wie lebendige Quartiere mit und nach der Pandemie aussehen können.
ARTE Show
Video
Video
43:30
Opera in Love OPER Mit Sonya Yoncheva und Vittorio Grigolo in der Arena di Verona, D, I 2020
Verona ist der Schauplatz der berühmtesten Liebesgeschichte der Weltliteratur: "Romeo und Julia" von William Shakespeare. In der imposanten Arena di Verona präsentieren die Sopranistin Sonya Yoncheva und der Tenor Vittorio Grigolo einen Abend mit den schönsten Opern-Liebesarien und -duetten. Plácido Domingo dirigiert Szenen aus "Romeo und Julia" von Charles Gounod sowie aus "Tosca" und "La Bohème" von Giacomo Puccini. Ein Konzertabend um Liebe, Lust und stürmische Leidenschaft. Die Dokumentation zeigt die letzten Vorbereitungen und Proben, nimmt uns mit auf die Hinterbühne und präsentiert Ausschnitte aus dem Konzert. Sonya Yoncheva führt in einer Probenpause durch Verona und begibt sich auf die Spur der von ihr gesungenen Julia. Sie besucht die Casa di Giulietta – das Haus der Julia mit dem weltberühmten Balkon. Dort soll die Familie der Julia Capulet gelebt haben, die mit Romeos Familie, den Montagues, verfeindet war. Einen Tag vor dem Konzert holen sich die Sänger aus dem Fundus der Arena mittelalterliche Kostüme und spielen improvisierte Szenen aus "Romeo und Julia" in historischer Kulisse nach. Für den Tag des Konzerts ist schlechtes Wetter angesagt. Noch während der Proben zieht ein heftiger Sturm auf und setzt die Stadt und die antike Opern-Arena unter Wasser. Wird das Konzert dennoch stattfinden können? Bis eine Stunde vor dem Auftritt herrscht Ungewissheit. Doch dann klart der Himmel plötzlich auf. Innerhalb von Minuten befreit ein eingespieltes Putzkommando die Bühne und die Zuschauerränge vom Wasser. Das Konzert "Opera in Love" kann beginnen.
Weitere Tage laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN