Doku heute abend

Doku 20:15

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF III Doku
Unser Fleisch, unsere Milch - Was taugen Lebensmittelsiegel? DOKUMENTATION
Fleisch von glücklichen Tieren, Milch zu fairen Preisen für die Bäuerinnen und Bauern, Lebensmittel aus der Region. Die Verbraucher und Verbraucherinnen möchten alles richtig machen und hochwertige Ware kaufen, aus artgerechter Tierhaltung, fair und nachhaltig produziert. Aber im Dickicht der Siegel und Label hat man kaum eine Chance, sich zurechtzufinden. Denn immer wieder versprechen sie viel und halten wenig. Die Kennzeichnung "Haltungsform" soll etwa Verbraucher informieren, woher abgepacktes Fleisch kommt und wie die Tiere gehalten wurden. Doch Verbraucherschützer kritisieren das Siegel. Es gibt eine Vielzahl von Siegeln, die Bio-Produkte kennzeichnen. Die EU hat Mindestkriterien für ökologischen Landbau festgelegt, deutsche Anbauverbände setzen auf strengere Regeln. Beim Fischkauf greifen viele Kunden zu Produkten mit MSC-Siegel. Das Zertifikat soll garantieren, dass der Fisch nachhaltig gefangen wurde. Hält das MSC-Siegel, was es verspricht? Kann man wirklich nachhaltig die Meere leerfischen? Oft sitzt wie beim MSC die Industrie selbst mit am Tisch, wenn die Kriterien festgelegt werden. Entsprechend kompromissbelastet ist oft das Resultat. R: Katarina Schickling
Die Tricks mit Vegetarisch und Vegan ESSEN UND TRINKEN
ServusTV Doku
Bergwelten ALPINISMUS Die Karawanken - unterwegs im wilden Süden, A 2022
Die Karawanken sind ein wildes, naturbelassenes 100km langes Grenzgebirge. Wer die Abgeschiedenheit der Natur sucht findet hier jeden Tag neue Abenteuer. Gerald Sagmeister und Thomas Brandauer wiederholen ihre Erstbegehung nach 35 Jahren im 8.Grad an der Koschuta. Niki Sagmeister und Kevin Böck wagen eine spektakuläre MTB Fahrt im Black Hole Trail in den Bergwerksstollen der Petzen. Die Karawanken ein alpines Juwel im Süden Österreichs.
Sport und Talk aus dem Hangar-7 TALKSHOW, A 2022
PULS 4 Doku
Österreichs schockierendste Verbrechen RECHT UND KRIMINALITÄT Falsche Polizei ergaunert Millionen, A 2022
Seit 2018 geht eine Bande mit perfiden Mitteln ihrem Handwerk nach: Meist ältere Personen werden über das Telefonbuch anhand ihrer Vornamen ausgewählt und angerufen. Die Verbrecher geben sich als Kriminalpolizisten aus und locken so ihre Opfer über das Telefon in die Falle. Bei über 200 Opfern hat alleine diese eine Bande einen Schaden von über 4,5 Millionen Euro angerichtet. Die Polizei rechnet damit, dass die Dunkelziffer noch weitaus höher ist.
Gery Seidl mistet aus - Brauch ma des? UNTERHALTUNG, A 2022
ARD Doku
Brennpunkt ZEITGESCHEHEN Magische Momente der Natur NATUR UND UMWELT
ARD Doku
Magische Momente der Natur NATUR UND UMWELT
Die Natur steckt voller magischer Momente, doch allzu oft entgehen sie unserer Wahrnehmung. Der faszinierende Film von Christian Baumeister macht nie Gesehenes sichtbar und feiert die Magie des Augenblicks. Extreme Zeitlupenaufnahmen zeigen rasantes Tierverhalten in bis zu 40-facher Verlangsamung: Etwa, wenn sich ein Eisvogel nach erfolgreichem Tauchstoß in Superzeitlupe aus dem Wasser erhebt, ein Taubenschwänzchen bei der Nektarsuche ins Visier einer Krabbenspinne gerät oder ein Wanderfalke - der schnellste Vogel der Welt - Jagd auf Stare macht. Mit Hilfe modernster Kameratechnik eröffnet sich uns ein geheimnisvoller Kosmos voller Drama und Schönheit, jenseits unserer Wahrnehmung. Der Film zeigt in eindrucksvollen Bildern, dass auch in scheinbar bekannten Tieren große Überraschungen stecken. Wenn man genau hinsieht, entfaltet das schlagkräftige Liebesspiel der Feldhasen seinen Zauber ebenso wie die Wanderung der Teichmuscheln am Grund eines Sees. Erst im Zeitraffer wird sichtbar, wie die scheinbar unbeweglichen Schalentiere zur Nahrungssuche weite Strecken zurücklegen. Ein Verhalten, das wie ein Tanz anmutet und mit bloßem Auge nicht erkennbar wäre. Auch beim Schlupf einer Libelle lässt uns nur das Spiel mit der Zeit den wundersamen Moment der Verwandlung, von der Larve zum Flugakrobaten, hautnah miterleben. Licht ins Dunkel bringen zudem Infrarotaufnahmen, die das einzigartige Jagdverhalten von Wasserfledermäusen in völliger Dunkelheit enthüllen. Ein selten gefilmtes Spektakel, dass ohne Spezialtechnik kaum zu beobachten ist. "Magische Momente der Natur" lässt uns die Natur mit neuen Augen sehen! Einzigartiges Tierverhalten, brillante Superzeitlupen und verblüffende Zeitraffer, lassen uns eintauchen in eine unbekannte Welt, in der jeder Moment ein Fest für die Sinne ist.
Hart aber fair POLITIK
3SAT Doku
Traumhafte Bahnstrecken der Schweiz TOURISMUS Im "Glacier Express" von Zermatt nach St. Moritz (Folge: 3)
Der "Glacier Express" nennt sich stolz "langsamster Schnellzug der Welt". Vom Matterhorn bis ins Engadin nimmt der Zug seine Gäste mit auf eine unvergessliche Reise quer durch die Schweiz. Über 291 Brücken und durch 91 Tunnel schlängelt sich der legendäre "Glacier Express" auf seiner achtstündigen Fahrt von Zermatt bis in das mondäne St. Moritz. Auf seiner Strecke durchfährt der Zug die atemberaubenden Landschaften der Kantone Wallis, Uri und Graubünden. Im Walliser Bergdorf Zermatt unterhalb des Matterhorns beginnt die Reise mit dem "Glacier Express". Seit einem Jahr bietet der Zug seinen Passagieren eine neue Luxusklasse, genannt "Excellence". Kim Varela Maneta ist Portugiese und kümmert sich als Concierge um das Wohlbefinden seiner Gäste. In der Küche zaubert sein Kollege und Koch Kaila auf nur wenigen Quadratmetern Essen für die hungrigen Touristen. Durch das Mattertal fährt der Zug vorbei an Visp und Brig. Danach geht es weiter durch das Goms und den Furkatunnel bis in den Kanton Uri. Bei einem kurzen Abstecher zur historischen Furkabahn lernt das Filmteam Michaela Rapp kennen. Die junge Deutsche hat ihre Leidenschaft für Eisenbahnen zum Beruf gemacht und arbeitet in Chur für die Rhätische Bahn. Nachdem der "Glacier Express" das Urserental und Andermatt hinter sich gelassen hat, geht es über den Oberalppass nach Graubünden. Zwischen Disentis und Chur passiert der Zug schließlich die spektakuläre Rheinschlucht. Hier lebt der Bahn-Fotograf Tibert Keller in einem ehemaligen Bahnwärterhäuschen und zeigt, wie er seine spektakulären Fotos macht. Nachdem der Zug das weltberühmte Landwasserviadukt zwischen Chur und Filisur überquert hat, trefft das Filmteam in Samedan Armin Brügger und seine Kollegen vom "Club 1899". Mit viel Liebe und Leidenschaft restaurieren die Herren historische Lokomotiven und Eisenbahnen. Wenig später endet die Fahrt des "Glacier Express" am Bahnhof in St. Moritz.
Traumhafte Bahnstrecken der Schweiz TOURISMUS Vom Dreiseenland durch das Lavaux bis nach Genf (Folge: 4)
RTL2 Doku
The Kelly Family - Die Reise geht weiter DOKU-REIHE Keep On Singing (Staffel: 1 Folge: 4), D 2022
Die Kelly Family begibt sich zurück in die Pariser Metro. Dort musizieren sie an den Stellen, an denen sie damals Tage lang kein Tageslicht sahen, um ihr Überleben zu sichern. Danach geht es weiter nach Speyer.
Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie! DOKU-SOAP Anastasia Wollny wird getauft! (Staffel: 14 Folge: 25), D 2022
sixx Doku
Ab ins Kloster! - Rosenkranz statt Randale REPORTAGE, D 2021
Für Beautyqueen Mira, Gamerin Eyleen und die aggressive Celina geht es heute in die 5.000 Kilometer entfernte Stadt Issia an der Elfenbeinküste: Hier befindet sich ein afrikanisches Kloster, in dem die drei Teenager für die nächsten acht Tage wohnen sollen. Doch bereits nach kurzer Zeit kommen die Mädchen an ihre Grenzen. Schaffen es die Nonnen und Pater Boulinkumba dennoch, den aufmüpfigen Jugendlichen wahre Werte beizubringen?
Paula kommt - Sex und Gute Nacktgeschichten SEXUALITÄT Mein Körper ist mein Kapital, D 2022
Sat1Gold Doku
Das Böse im Blick - Augenzeuge Kamera RECHT UND KRIMINALITÄT Wer ist Katie Miller?, CDN 2016
Spurlos und ohne jegliche Hinweise verschwindet die junge Studentin Michelle Le. Erste Vermutungen werden laut und deuten auf ihren Ex-Freund. Dann stoßen die Beamten allerdings auf Videoaufnahmen, die zeigen, wie jemand mit Michelles Wagen in der Nähe des Parkhauses fährt, in dem sie zuletzt gesehen wurde. Die Frage aller Fragen stellt sich: Wer befindet sich hinter dem Steuer?
Das Böse im Blick - Augenzeuge Kamera RECHT UND KRIMINALITÄT Helfer in der Nacht, CDN 2016
DMAX Doku
Fast N' Loud VERKEHR Cadillac Seville (Folge: 24), USA 2014
60 000 Dollar für einen seltenen Mustang: Richard Rawlings stürzt sich in Wisconsin in Unkosten. Die Besitzerin des Cabrios kennt sich mit Oldtimern aus und lässt nicht mit sich handeln. Deshalb muss der "Gas Monkey"-Boss für den Klassiker aus den 60ern tief in die Tasche greifen. Daheim in Texas macht der Auto-Profi seinen Mechanikern Dampf unterm Hintern, damit möglichst bald frisches Geld in die Kasse kommt. Der Model-A-Hot-Rod, das Vorzeige-Projekt der Truppe, soll in zehn Tagen fertig werden.
King of Trucks REALITY-SOAP Ein Truck für Gewinner (Staffel: 2 Folge: 2), D 2021
ZDFinfo Doku
Zeitreise GESCHICHTE Die Welt im Jahr 1000 v.Chr., D 2017
In der dritten Staffel der "Terra X"-Zeitreise taucht der Berliner Archäologe Matthias Wemhoff erneut in die Parallelgeschichte der Zivilisationen ein, diesmal in das Jahr 1000 vor Christus. Der Blick auf zeitgleiche Kulturen weltweit, die sich oftmals weit voneinander entfernt entwickeln und nichts voneinander wissen, eröffnet ein spannendes Geschichtsbild. Dadurch werden erstaunliche Gemeinsamkeiten offenbar, aber auch grundlegende Unterschiede. Um 1000 vor Christus soll König David Jerusalem erobert und den Ort im Bergland Palästinas zum religiösen und politischen Mittelpunkt seines aufstrebenden Reiches gemacht haben. Heute wird die gesamte Ära nach einer neuen Metall-Legierung benannt: die Bronzezeit. Aber gab es tatsächlich schon überall Bronze? Matthias Wemhoff zeigt, wie die Menschen nördlich der Alpen vergeblich versuchten, die aus Ägypten importierten kupfernen Schwerter mit Stein zu kopieren. Archäologische Funde zeigen, dass Waren und Ideen bereits 1000 vor Christus von den Regionen rund um das Mittelmeer in den Norden wanderten. So gelangte vielleicht auch das Wissen um den Lauf der Gestirne in das Gebiet des heutigen Deutschland. Hier fanden Archäologen riesige Goldhüte, anhand derer es Weisen wahrscheinlich gelang, den Lauf der Jahreszeiten zu bestimmen und Sonnenfinsternisse vorauszusagen. Die Gestirne lesen zu können, war auch für eine weit entfernte Kultur auf der anderen Seite der Erde wichtig. Die Menschen der Lapita-Kultur, die späteren Polynesier, hatten sich vor 3000 Jahren mit einfachen Kanus aufgemacht, um größere Distanzen zu überwinden. Die Sterne waren ihr "Navi", und ihre Seefahrerkünste sind bis heute bewundernswert. Die Lapita hatten ebenso wenig Kenntnis von Bronze wie die mysteriösen Olmeken, die zu gleicher Zeit in Mexiko lebten. Lange vor den Maya bauten die Olmeken die ersten Pyramiden Mittelamerikas und fertigten gigantische Kopfskulpturen. Sie waren auch die ersten Menschen Amerikas, die Schrift verwendeten. Zur gleichen Zeit erfanden die Phönizier in Nordafrika ein Alphabet mit nur 22 Zeichen - das über die schon damals existierenden Handelswege zur Grundlage für unser ABC wurde. Doch viele Geschichten aus dieser Zeit sind nur durch Mythen und Legenden überliefert. Etwa die der sagenumwobenen Königin von Saba, deren Sohn Menelik die Bundeslade mit den Zehn Geboten nach Äthiopien gebracht haben soll. In Äthiopien trifft Matthias Wemhoff auf ein Team deutscher Archäologen, die beeindruckende Tempel untersuchen und so tatsächlich eine Verbindung vom Königreich Saba nach Äthiopien nachweisen können. Matthias Wemhoff führt die Zuschauer durch diese ferne Zeit, zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf und schaut vor allem auch, welche kulturellen Errungenschaften von damals wir heute noch in unserem Alltag finden. Eine Zeitreise, die im Heute endet.
Zeitreise ARCHÄOLOGIE Die Welt im Jahr 0, D 2014
PHOENIX Doku
Faszination Universum ASTRONOMIE Im Bann der Astrologie, D 2019
Auch wenn sich heutige Wissenschaftler/innen distanzieren: Die westliche Astrologie hat einst als seriöse Wissenschaft begonnen, sie geht zurück auf die Babylonier, die schon vor etwa 3.000 Jahren Himmelserscheinungen beobachteten und dokumentierten. Sie definierten die uns bekannten Sternzeichen, und ihr Leitsatz "Wie im Himmel, so auch auf der Erde" gilt in der Astrologie noch heute. Im Laufe der Zeit wurde die babylonische Himmelskunde von anderen Kulturen übernommen und erweitert. So ordneten die Griechen der Antike die Sternzeichen den vier Elementen Wasser, Feuer, Luft und Erde zu. Im alten Rom ließen sich nicht mehr nur die Herrscher, sondern auch wohlhabende Bürger persönliche Horoskope erstellen. Auch in China fragen die Menschen seit jeher die Sterne um Rat. Im Gegensatz zu westlichen Horoskopen steht für Chinesen allerdings nicht jeder Monat, sondern jedes Jahr in einem anderen Zeichen.
Mythos - Die größten Rätsel der Geschichte DOKUMENTATION Der Nostradamus-Effekt, D 2021
WELT Doku
Geboren für den Highway - Ein Truck entsteht TECHNIK, D 2018
Seit Ende der 1970er Jahre fertigt der schwedische Automobilkonzern Volvo auch Lastkraftwagen für den nordamerikanischen Markt. Alle zehn Minuten rollt im Werk ein neuer Truck vom Band. Jedes Modell kann dabei individuell an Kundenwünsche angepasst werden. Über 500 Farbtöne stehen allein für das Fahrerhaus zur Auswahl. Nach nur einem Tag im Werk werden die neuen Laster schon auf die Straße entlassen - vorausgesetzt, dass sie eine Probefahrt auf der werkseigenen Testbahn bestanden haben.
Die Welt am Abend NACHRICHTEN, D 2021
NTV Doku
Nordkorea hautnah DOKU-REIHE, USA 2020
Durch internationale Handelssanktionen ist Nordkorea vom Weltmarkt isoliert. Der Film zeigt, wie das Land, das seit drei Generationen von der skrupellosen Kim-Familie regiert wird, mit kriminellen Machenschaften diese zu umgehen versucht. Im Stile eines Bösewichts aus einem James-Bond-Film lässt der Diktator, der seine eigenen Bürger ausbeutet und Nachbarn mit Atomwaffen bedroht, Cyberkriminelle dafür arbeiten, seine Nation über Wasser zu halten.
Anleitung zum Weltuntergang - Biblische Prophezeiungen DOKUMENTATION (Staffel: 1 Folge: 1), CDN 2016
HR Doku
Die Gesundmacher - bei Hessens Top-Medizinern vor Ort DOKUMENTATION Rückenschmerzen - kennt fast jeder
Rückenschmerzen kennt fast jeder. Das Bücken fällt schwer, Sitzen tut weh, und Heben geht gar nicht: Achtzig Prozent der Deutschen leiden unter Rückenproblemen, diese sind immer noch die Volkskrankheit Nummer eins. Rückenschmerzen entstehen oft durch strapazierte Muskeln und Bänder oder durch den Verschleiß der Wirbelsäule und Bandscheiben. Die häufigsten Operationen am Rücken werden an den Bandscheiben vorgenommen. 23 Bandscheiben liegen zwischen den Wirbeln und wirken bei jeder Bewegung wie ein Stoßdämpfer. Bei einem Bandscheibenvorfall platzt die Bandscheibe; ihr gallertartiges Inneres tritt aus und kann auf Rückenmark oder die umliegenden Nerven drücken - heftiger Schmerz entsteht. Doch nicht jeder Bandscheibenvorfall muss operiert werden. Wann aber ist eine OP an der Wirbelsäule unausweichlich, wann kann mit konservativen Mitteln der operative Eingriff hinausgezögert oder sogar vermieden werden? Und: Kann man etwas vorbeugend tun, um gar nicht erst Rückenschmerzen zu bekommen? Die Moderatorin Anne Brüning ist vor Ort bei Prof. Dr. med. Frank Kandziora, Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie und Chef des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie an der BGU Frankfurt. 2017 wurde das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie als erstes Wirbelsäulenzentrum in Hessen mit der höchsten Zertifizierungsstufe der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft ausgezeichnet. Die Zertifizierung soll zur Steigerung und Sicherung der Behandlungsqualität in der Wirbelsäulenchirurgie beitragen.
Schluss mit der Magersucht MENSCHEN

Mo 21:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Zeitreise ARCHÄOLOGIE Die Welt im Jahr 0, D 2014
Der Berliner Archäologe Matthias Wemhoff reist zurück in die Zeit und fragt: Warum gibt es überhaupt diese Ungleichzeitigkeit in der Entwicklung der Völker? Was geschah im Rest der Welt, als mit Jesus Geburt das Jahr 0 für unsere Zeitrechnung festgeschrieben wurde? Was machten die Maya, als die Chinesen die Große Mauer bauten? Prof. Wemhoff zeigt die Gleichzeitigkeit von Dingen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Zum ersten Mal im deutschen Fernsehen entsteht so eine Parallelgeschichte der Menschheit, die durch das Miterleben zum Staunen einlädt. In den beiden Teilen von "Terra X - Zeitreise" geht es um die zwei mythischen Daten der Jahre 0 und 1000. Ein Reich beherrscht fast den gesamten europäischen Kontinent: Das Imperium Romanum reicht von Nordafrika bis zum Ärmelkanal. Mit "Brot und Spielen" entfliehen die Römer ihrem harten Alltag. Für die Spiele steht das Kolosseum mit seinen blutigen Gladiatorenkämpfen, für das Brot das erste Kochbuch der Welt. Verfasst von dem römischen Genießer Marcus Gavius Apicius. Seine exotischen Rezepte haben sich bis heute gehalten und lassen sich nachkochen. Das Römische Reich ist damals die bekannteste Macht unserer Welt, doch Zehntausende Kilometer entfernt besteht zur selben Zeit ein ebenso mächtiges und furchteinflößendes Imperium: China. Dort findet um das Jahr 0 eine Volkszählung statt, die seltsamerweise fast genau auf dieselbe Anzahl von Einwohnern kommt wie das Römische Reich. Auch die Fläche des Han-Reiches ist fast identisch. Und während die Han-Chinesen versuchen, ihre verwundbare Westgrenze mit der Verlängerung einer Mauer - man wird sie später die Chinesische Mauer nennen - gegen die rebellischen Xiongu zu schützen, errichten die Römer den Limes. Einen Grenzwall gegen die Barbaren aus dem Norden - nicht zuletzt auch gegen die Germanen. 12.000 Kilometer entfernt führt die Zeitreise im Jahr 0 zu einer Kultur, von deren Existenz in Europa damals niemand etwas ahnte. Jedes Bauwerk der Maya ist den Göttern gewidmet, ihr Götterhimmel ist voll von ihnen. Allein, um den Willen der Götter vorherzusehen, entwickeln sich die Maya zu den fortschrittlichsten Astronomen und Mathematikern der Welt im Jahr 0. Prof. Matthias Wemhoff reist zu den genannten und weiteren Orten, findet Verbindendes und Trennendes. Er lässt die Zuschauer spüren, wie aufregend es gewesen wäre, im Jahr 0 die Welt zu bereisen und Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten zu erleben. Eine Zeitreise mit ganz neuen Einsichten, die vor Augen führt, wie wir uns als Menschheit in einem auf wenige Jahre beschränkten Zeitfenster entwickelten.
Zeitreise - Die Welt im Jahr 500 GESCHICHTE, D 2016
PHOENIX Doku
Mythos - Die größten Rätsel der Geschichte DOKUMENTATION Der Nostradamus-Effekt, D 2021
Ob als Pestarzt in der Provence oder als Astrologe am königlichen Hof Frankreichs, schon zu Lebzeiten macht sich Nostradamus einen Namen im Europa des 16. Jahrhunderts. Vor 500 Jahren prophezeit der Gelehrte die Zukunft der Menschheit. Es sind rätselhafte und dunkle Verse, die Schlimmes befürchten lassen.
heute journal NACHRICHTEN
BR Doku
Bayern erleben LAND UND LEUTE Winzerinnen - Die Erbinnen des Bocksbeutels, D 2018
Andrea Wirsching, Ilonka Scheuring und Christine Pröstler sind Namen, die man sich merken sollte: Sie stehen für spritzigen edlen Wein aus Franken, gekeltert von weiblicher Hand, der sich auf dem internationalen Markt sehen - und schmecken lassen kann. Ob trockene Sommer oder Veränderung der Bedingungen auf dem Weltmarkt - die fränkischen Winzerinnen nehmen jede Herausforderung an.
BR24 NACHRICHTEN, D 2022
NDR Doku
Die Bewegungs-Docs RATGEBER
In dieser neuen Folge "Die Bewegungs-Docs" kommt Nicolas O. an Bord der Hausboot-Praxis. Der Studierende leidet unter starken Rückenschmerzen. "Manchmal ist es so schlimm, dass ich den Rettungswagen rufen muss", berichtet der 25-Jährige. Mittlerweile hat er einen regelrechten Ärztemarathon hinter sich. Was genau seine Beschwerden verursacht, ist für Nicolas trotzdem immer noch unklar. Bewegungs-Doc Helge Riepenhof wird bei der eingehenden Untersuchung schnell fündig. Der Ärger beginnt beim Kreuzdarmbeingelenk. "Nur allzu oft wird lediglich der Rücken behandelt. Wir müssen aber dringend an die Ursache ran, an die Iliosakralgelenke", sagt der Orthopäde und Sportmediziner. Im Kern ist sein Therapiekonzept auf Aktivität ausgerichtet: Der Studierende soll sich nicht weiter schonen, sondern muss seinem Rücken wieder Belastung zutrauen und seine Muskulatur fordern. Nur so kann er den Teufelskreis von Schonung und Schmerz durchbrechen. Der nächste Fall: Britta S. hat schwer mit ihrer Diabetes-Typ-1 Erkrankung zu kämpfen. Zu lange schon sind die Blutzuckerwerte der 48-Jährigen schlecht eingestellt. "Das hat bei mir leider bereits Spuren an Augen, Nerven und auch Gefäßen hinterlassen", erzählt sie Bewegungs-Doc Melanie Hümmelgen im Erstgespräch. Die Internistin ist alarmiert, denn nicht nur der Diabetes ist schlecht eingestellt. Bei Britta S. liegen noch weitere Risikofaktoren für Gefäßveränderungen vor: "Bewegungsmangel, Übergewicht, Stress und hohe Cholesterinwerte, sehr gefährlich, denn all das multipliziert sich sogar. Sie müssen also dringend etwas ändern. Jetzt!", warnt die Ärztin. Eine ausgefeilte Bewegungstherapie soll die Wende bringen. Ganz wichtig dabei: Das Programm muss streng überwacht werden, da Britta S. als Diabetikerin viele Regeln zu beachten hat, damit sie nicht unterzuckert. Wird es ihr gelingen, das umfassende Bewegungskonzept umzusetzen?
NDR Info INFOMAGAZIN
HR Doku
Schluss mit der Magersucht MENSCHEN
Acht Jahre lang beherrschten Bulimie und Magersucht ihr Leben. Alle Versuche und Therapien, die Anorexie zu überwinden, scheiterten. Nun will Lena diesen Kreislauf endgültig durchbrechen. Die Studentin hat gesehen, dass andere in ihrem Alter viel weiter sind: Job, Studienabschluss, Freundschaften. Das hat die 24-Jährige zum Umdenken gebracht. Ihr Ziel: Studium beenden, in der eigenen Wohnung leben, Freunde finden und regelmäßig essen - also zunehmen, ihren BMI verbessern. 39 Kilogramm bei 1,71 Meter Größe, das ist viel zu wenig. Sie hofft, dass ihre letzte Therapeutin wieder mit ihr arbeitet, wenn sie das vorgeschriebene Mindestgewicht für die Behandlung wieder erreicht hat. Es ist sehr schwer, einen Platz für eine ambulante Therapie oder stationär in einer Klinik zu finden. Sieben Klinikaufenthalte hat sie hinter sich, nach kurzer Zeit zuhause kamen die Rückschläge, bis hin zu Suizidversuchen. Heute ist Lena weiter denn je. Sie konnte bislang die Ess-Störung zwar noch nicht überwinden, aber sie kann sich mittlerweile eingestehen, dass sie eine Krankheit hat und Hilfe braucht. Sie verweigert die Nahrungsaufnahme nicht mehr grundsätzlich und nimmt dreimal pro Tag eine Mahlzeit zu sich - wenn auch nur Gemüse, genau abgewogen und die Kalorien protokolliert in einer App. Sie weiß, dass sie essen und zunehmen muss und weniger perfektionistisch sein sollte. Wird sie es schaffen, wieder bei ihren Eltern auszuziehen und ihr Studium zu beenden? Wie groß ist für sie die Gefahr, wegen des Stresses wieder rückfällig zu werden? In "Close Up" erzählt sie ihre Geschichte: eine starke junge Frau, die endlich raus will aus dem Teufelskreis. Außerdem möchte sie, dass Magersucht enttabuisiert und darüber gesprochen wird, dass Außenstehende Anzeichen der Krankheit wahrnehmen lernen und ein Bewusstsein für die heimtückische Krankheit entsteht, der so viele ohnmächtig gegenüberstehen.
hessenschau REGIONALMAGAZIN
rbb Doku
Im Visier - Wahre Verbrechen RECHT UND KRIMINALITÄT Verräterische Stimmen
Bei der Aufklärung eines Verbrechens kommt es darauf an, ganz genau hinzusehen. Doch auch das genaue Hinhören kann entscheidende Hinweise liefern. Mit Dr. Cornelia Dubielzig und Dr. Christoph Meinerz, beide Sprechererkenner vom Landeskriminalamt Brandenburg, spricht Uwe Madel über ihre Arbei und über drei Fälle, die mit ihrer Hilfe gelöst werden konnten.
rbb24 mit Sport NACHRICHTEN
3SAT Doku
Traumhafte Bahnstrecken der Schweiz TOURISMUS Vom Dreiseenland durch das Lavaux bis nach Genf (Folge: 4)
Die Jurasüdfusslinie gehört zu den schönsten Bahnstrecken der Schweiz. Entlang der französischen und deutschen Sprachgrenze geht die Reise am Westufer des malerischen Lac Léman bis Genf. Vom Dreiseenland fährt der Zug Richtung Süden in das idyllische Lavaux, die bekannteste Weinregion der Schweiz. Zwischen Vevey und Morges geht es für ein kurzes Stück weiter mit dem Schiff über den Lac Léman. Die letzte Etappe nach Genf reist man dann wieder mit dem Zug. Schön, aber noch weitgehend unbekannt ist die sogenannte die Jurasüdfusslinie. Am Bielersee beginnt die Reise. Der Zug passiert die Südhänge des Juras, wo die Sonne die Reben kräftig gedeihen lässt. Danach geht es weiter entlang des Neuenburgersees durch das "Grosse Moos", die Gemüsekammer der Schweiz. In Murten lebt der 13-jährige Leonard Riesen. Er ist der jüngste Museumsdirektor der Schweiz und sammelt Bahnutensilien für seine Ausstellung. Richtung Süden schlängelt sich der Zug gemächlich durch das Freiburgerland. Nach dem Tunnel bei Puidoux eröffnet sich dem Zugreisenden ein magischer Anblick: Im Vordergrund die Weinreben des Lavaux, dahinter schimmert blau der Genfersee, und in der Ferne zeigen sich die verschneiten Hänge des majestätischen Montblancs. Die Weinberg-Terrassen des Lavaux zählen seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Familie von Christelle Conne betreibt hier seit Generationen ein Weingut und erlaubt dem Filmteam einen Blick hinter die Kulissen. Ein Stück der Reise geht es mit dem historische Belle-Époque-Zug von Blonay nach Chamby. Die Fans alter Lokomotiven kommen hier voll auf ihre Kosten. Mit an Bord ist der Zugchef Alain Candellero. Seit 1982 ist er Mitglied des Museumsvereins, der die Bahn betreibt. Ab Vevey geht es weiter, diesmal auf dem Wasser und per Dampfschiff bis nach Morges. Für die letzte Etappe geht es wieder auf die Schienen entlang des Lac Léman hinunter bis nach Genf.
ZIB 2 NACHRICHTEN
WELT Doku
PS-Schnäppchen - Oldtimer aus den USA REPORTAGE, D 2019
In Dallas, im US-Bundesstaat Texas, findet eine große Fahrzeug-Auktion statt: Rund tausend Pkw werden hier in vier Tagen versteigert. Zu den bekanntesten Auto-Verkäufern in den Vereinigten Staaten gehört Alex Manos. Sein Geschäft in Los Angeles vertreibt Oldtimer rund um den Globus. Erfahren im Einkauf von US-amerikanischen Oldtimern ist Dieter Thiel aus Wuppertal, der die historischen Fahrzeuge für seine Kunden erwirbt. Die Reportage gibt einen Einblick in den Handel mit Oldtimern aus den USA.
Vom Scheunenfund zum Edel-Oldtimer - Eine Pagode wird restauriert VERKEHR, D 2021
NTV Doku
Anleitung zum Weltuntergang - Biblische Prophezeiungen DOKUMENTATION (Staffel: 1 Folge: 1), CDN 2016
In Oklahoma bereitet sich eine messianische Gruppe auf das Ende der Tage vor. Sie warten auf die Tribulation, eine dreieinhalb Jahre andauernde globale Katastrophe, die Milliarden von Menschen töten und den Planeten ins Chaos stürzen wird. Mit der Führung eines Mannes, der als Moses von Amerika bekannt ist, hoffen sie, diese weltbewegenden Ereignisse zu überleben. Die Dokumentation zeigt gefährliche, apokalyptische Philosophien.
Nachrichten NACHRICHTEN, D
ORF2 Doku
Thema ZEITGESCHEHEN
In Gesprächen, Reportagen und Dokumentationen werden die Fakten hinter den Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft behandelt. Dies ermöglicht eine objektive Bewertung der täglichen Informationsflut.
ZIB 2 NACHRICHTEN
Sat1Gold Doku
Das Böse im Blick - Augenzeuge Kamera RECHT UND KRIMINALITÄT Helfer in der Nacht, CDN 2016
Kenia Monge ist erst 19 Jahre alt, als sie 2011 nach einem berauschenden Abend in einer Bar plötzlich verschwindet, ohne ihre Freundinnen zu informieren. Den Beamten ist klar: Sie müssen sämtliche Videoaufnahmen sichten, um sich ein Bild über den Verbleib der jungen Frau zu machen. Eine monatelange Recherche beginnt und bringt Erschreckendes hervor ...
Im Kopf des Verbrechers RECHT UND KRIMINALITÄT, D 2022
ZDFinfo Doku
Zeitreise - Die Welt im Jahr 500 GESCHICHTE, D 2016
In der zweiten Staffel der "Terra X"-Zeitreise taucht der Berliner Archäologe Matthias Wemhoff erneut in die Parallelgeschichte der Zivilisationen der Jahre 500 und 1500 nach Christus ein. Wie groß waren Gemeinsamkeiten, wie stark Unterschiede? Was waren die Gemeinsamkeiten, oder gab es kaum welche? Durch den parallelen Blick auf weit auseinanderliegende - oft nichts voneinander wissenden - Kulturen entsteht ein neues spannendes Geschichtsbild. Als in Europa Rom am Boden liegt und die Völkerwanderung ihren Lauf nimmt, ist Amerika noch ein ferner, unbekannter Kontinent. Doch was geschieht damals dort oder in Asien oder in Afrika? Gerade im Norden Afrikas überlebt die jahrhundertealte Kultur der Römer: Es sind die als kulturlos verschrienen Vandalen in Tunesien, die sich so römisch geben wie die Römer selbst. Und auch das Oströmische Reich erlebt eine Blütezeit, die noch heute sichtbaren Errungenschaften Kaiser Justinians sind enorm: Matthias Wemhoff entdeckt im modernen Istanbul unterirdische Wasserreservoirs und kilometerlange Aquädukte. Tausende Kilometer entfernt entstehen zur selben Zeit beeindruckende Monumente anderer Kulturen: In Zentralmexiko errichten Menschen gigantische Pyramiden ohne technische Hilfsmittel. Alles zu Ehren ihrer Götter. Zeitgleich wird 20.000 Kilometer entfernt eine andere Meisterleistung vollbracht, die einen Siegeszug um die Welt antreten sollte: Im Norden Indiens erfinden kluge Köpfe ein hochkomplexes Spiel - Schach. Die Fürsten jener Zeit erproben mit dem Spiel die Strategien ihrer Armeen. Die Seidenstraße, der wichtigste Handelsweg zwischen den Kontinenten, wird im Jahr 500 zum Schauplatz der ersten Industriespionage. Zwei byzantinische Mönche schmuggeln aus China eines der wertvollsten Güter dieser Zeit: Seidenraupen-Eier. Die Produktion von Seide bedeutet damals Geld, Macht, Einfluss und Fortschritt. Dinge, die im Jahr 500 aber nicht überall auf der Welt den gleichen Stellenwert hatten, wie Matthias Wemhoff in der Region des heutigen Namibia mit eigenen Augen sehen kann. Dort leben schon damals die San, die auch heute noch hier zu Hause sind. Seit Jahrtausenden hat sich ihre Kultur und Lebensart kaum verändert. Während die Völkerwanderung in Europa ganze Kulturen vernichtet, die Menschen von Teotihuacán nach kriegerischen Auseinandersetzungen aus der Geschichte scheinbar verschwinden und Kaiser Justinian viele Aufstände blutig niederschlägt, überlebt die einfache Kultur der San. Matthias Wemhoff führt die Zuschauer durch diese ferne Zeit, zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf und schaut vor allem auch, welche kulturellen Errungenschaften von damals wir heute noch in unserem Alltag finden. Eine Zeitreise, die im Heute endet.
Zeitreise ARCHÄOLOGIE Die Welt im Jahr 1000, D 2014
ORF III Doku
Mahlzeit - Hexenküche Lebensmittelindustrie DOKUMENTARFILM
Tod durch schlechte Ernährung - es gibt wohl keinen Arzt, der dies auf einen Totenschein schreiben würde. Dabei sterben immer mehr Menschen an den Folgen von Krankheiten, die durch Ernährung ausgelöst oder verstärkt werden: Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes. Die Lebensmittelindustrie agiert intransparent und hält sich bedeckt. Sie wird zudem immer kreativer, wenn es um Produktbezeichnungen und Angaben auf Verpackungen geht. Die Regisseure Martin Blanchard und Maud Gangler haben in Deutschland und Frankreich, aber auch in Irland und der Schweiz recherchiert und hinter die Kulissen der Fertiggerichtproduktion geblickt. Schnell hat sich gezeigt, dass man für die Zubereitung keine Küche, sondern ein Chemielabor und jede Menge Pulver und Granulate braucht. Die hochgradig verarbeiteten Lebensmittel besitzen keinen nennenswerten Nährwert, können aber das Risiko für Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Die nationalen und europäischen Lebensmittelbehörden geben an, überlastet zu sein, und zögern, gesundheitsgefährdende Zutaten, die sie selbst zugelassen haben, wieder zu verbieten. Doch unter dem Druck von Konsumenten und Apps zum Scannen von Barcodes auf Produkten wie "Yuka" haben einige Unternehmen damit begonnen, nachzubessern. Sie beschränken die Liste der Zutaten, setzen weniger Zusatzstoffe ein und verwenden pflanzliche Proteine.
Unser Fleisch, unsere Milch - Was taugen Lebensmittelsiegel? DOKUMENTATION

Mo 22:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF1 Doku
Dok 1 DOKUMENTATION Nichts geht mehr: Sieben Tage ohne Strom
Hanno Settele will es wissen: Was passiert, wenn es im ganzen Land plötzlich dunkel wird? Er wagt das Experiment und spielt den Ernstfall durch: Eine Woche Blackout. Am Montag gehen in seiner Wohnung die Lichter aus, es folgen Tage ohne Versorgung mit Lebensmitteln, ohne Schutz durch Rettungsdienste, ohne funktionierende Infrastrukturen, viele Stunden der psychischen Ausnahmesituationen, der Einsamkeit und sechs Nächte der Finsternis. Am Sonntag, als die Gesellschaft kurz vorm Kollaps steht, kommt der Strom aber zum Glück wieder zurück. Als Journalist protokolliert er seine Erlebnisse in einem Videotagebuch. Eine Stromquelle für seine Handykamera liefert ihm ein Twitter-Bekannter aus Vorarlberg, der Student und Neo-Wiener Maxl Werner: Power Banks, DIE heiße Ware während eines Blackouts. Laut einer Einschätzung der Österreichischen Gesellschaft für Krisenvorsorge ist mit einem europaweiten Netzausfall bereits in den nächsten Jahren zu rechnen, laut Österreichischem Bundesheer ist der Eintritt eines solchen Katastrophenfalls bis 2025 sehr wahrscheinlich. Es ist also ähnlich wie mit der Pandemie: Man wusste, dass eine kommen wird, Warnungen und Notfallpläne waren vorhanden - so richtig vorstellen konnte sich das Ganze aber kaum jemand. Abgesehen von den immensen gesundheitlichen und sozialen Schäden, wäre ein Blackout auch eine volkswirtschaftliche Katastrophe: Ein großflächiger Stromausfall würde Österreich 1,8 Milliarden Euro kosten - pro Tag! Im Vergleich dazu wirkt die Corona-Krise mit im Schnitt 100 Millionen Euro pro Tag Lockdown fast harmlos. Ein Blackout ist also von allen annehmbaren Notfällen der teuerste. Die Ursachen für ein mögliches Blackout können unterschiedlich sein: Ein überaltertes Stromnetz, der schmale Grat zwischen Stromverbrauch und Stromproduktion, der das ganze System zum Kollaps bringen kann, wenn zu viel oder zu wenig Strom produziert wird, Cyberattacken und Terroranschläge, geomagnetische Stürme, menschliches Versagen in einem komplexen, europaweit vernetzen Geflecht aus Angebot und Nachfrage und Naturkatastrophen: Schwere Gewitter, Überschwemmungen oder Stürme, große Kälte, extreme Hitze und heftige Schneefälle können das Netz beschädigen. Wie lange hält eine Gesellschaft einen flächendeckenden Stromausfall aus? Offiziellen Empfehlungen nach sollen sich alle Menschen auf einen Ausfall der Versorgung für sieben bis vierzehn Tage vorbereiten: Mit Nahrungsmitteln, Wasser, Batterien und Medikamenten. Doch nur wenige würden mit ihren Vorräten eine Woche lang durchkommen. Schlittert Österreich also offenen Auges in die nächste Katastrophe? Ist nach der Pandemie vorm Blackout? Was passiert, wenn es passiert und wie gut sind wir auf diesen Ernstfall vorbereitet? Im Gespräch mit Expert:innen, in Reportagen bei denen, die ein Funktionieren der Gesellschaft und des Staates im Fall der Fälle garantieren sollen und am eigenen Leib geht Hanno Settele dieser Fragen nach.
ZIB Flash NACHRICHTEN
BR Doku
Lebenslinien MENSCHEN Ein Traditionswirt bricht aus, D 2022
Ulli Portenlänger tritt in große Fußstapfen, als er mit Ende 20 eine Traditionsgaststätte im Süden von München übernimmt. Sein Vater ist Wirt alter Schule, autoritär, fest verwurzelt im Ort und den Vereinen. Ulli will einiges anders machen und nimmt dafür ein großes Risiko in Kauf. Als er mit 50 Jahren seine Familie verlässt, um seine Homosexualität leben zu können, steht nochmal vieles infrage.
Morden im Norden KRIMISERIE Die verlorene Tochter (Staffel: 6 Folge: 1), D 2019
NDR Doku
45 Min DOKUMENTATION Sind unsere Dörfer noch zu retten?
Jeder Mensch in Deutschland hat das Recht auf gleichwertige Lebensverhältnisse, so interpretieren Experten das Grundgesetz. Das Problem: An einer haltbaren Definition, was gleichwertig überhaupt bedeutet, ist die Politik bisher gescheitert. Stattdessen ist sie vielmehr jahrelang der Spirale aus Abwanderung, schwacher Wirtschaftskraft und weiterer Abwanderung hinterhergerannt und hat versucht, die Zahlen durch Verwaltungs- und Gemeindereformen schönzurechnen, kritisiert Felix Rösel vom ifo Institut Dresden. Jetzt gibt es in Deutschland Landkreise, die größer als das Saarland sind, bei denen man bis zum nächsten Amt mehrere Stunden fährt. Die Folge: Die Einwohnerinnen und Einwohner werden entmündigt, haben keine Entscheidungsgewalt. Dort, wo Kreise oder Gemeinden fusionieren, sinkt das Engagement der Bürgerinnen und Bürger, es sinkt die Wahlbeteiligung. Und es profitieren Populisten. Die Zahlen sind düster: 15.000 Kilometer Bahngleise wurden in den letzten 70 Jahren deutschlandweit stillgelegt, seit 1990 hat sich die Zahl der Supermärkte halbiert. Im ähnlichen Zeitraum haben allein in Sachsen knapp 40 Prozent der Grundschulen auf dem Land geschlossen. Bis 2035 werden deutschlandweit etwa 11.000 Hausärzte fehlen, die meisten von ihnen auf dem Land. Lohnt es sich, alle Dörfer zu erhalten? "Einen echten Paradigmenwechsel. Einen neuen Politikansatz, den es so seit der Wiedervereinigung nicht gab", nannte "Heimatminister" Horst Seehofer Anfang des Jahres den Zwischenbericht der extra eingerichteten Kommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse", die Fachwelt spricht dagegen von einem schwachen Rettungsversuch, der weit unter den Möglichkeiten bleibt. Denn was bringen unzählige neue Fördertöpfe, wenn diese nur den eh gut dastehenden Kommunen helfen und Bürokratie jedes Engagement im Keim erstickt? Schließlich werden schon jetzt in Mecklenburg-Vorpommern gerade einmal 21 Prozent der möglichen Fördergelder abgeholt, während es in Baden-Württemberg 83 Prozent sind. Und über allem schwebt die Frage: Lohnt es sich, rein wirtschaftlich und ökologisch betrachtet, tatsächlich, alle Dörfer zu erhalten? Und sollte Daseinsvorsorge nicht besser komplett neu gedacht werden? Die Dokumentation begibt sich deutschlandweit auf die Suche nach einer Antwort.
Kulturjournal MAGAZIN
WELT Doku
Vom Scheunenfund zum Edel-Oldtimer - Eine Pagode wird restauriert VERKEHR, D 2021
Im Jahr 1963 präsentierte Mercedes Benz auf dem Genfer Autosalon den W113 - er steht für den Übergang von runden zu kantigen, eckigen Formen. Das sportliche Cabriolet wurde auf Kundenwunsch mit einem Hardtop ausgeliefert. Dieses war nach innen gewölbt und gab dem Kultauto seinen Spitznamen "Pagode". Knapp 50.000 Stück wurden bis 1971 ausgeliefert. Inzwischen ist der Oldtimer ein begehrtes Sammlerstück. Bei Brabus Classic in Bottrop werden die Raritäten fachgerecht restauriert.
Luxuslimousinen aus der Hightech-Fabrik VERKEHR, D 2021
NTV Doku
Anleitung zum Weltuntergang - Nuklearkrieg DOKUMENTATION (Staffel: 1 Folge: 2), CDN 2016
Der Kalte Krieg mag lange vorbei sein, aber die nukleare Bedrohung ist wieder aufgetaucht. Nordkorea, ein neuerdings wieder kriegerisches Russland und Terroristen sind allesamt neue und unberechenbare Akteure auf der internationalen Atombühne. Während die Spannungen mit dem Westen neue Höhen erreichen, enthüllt diese Doku die wechselvolle Geschichte der atomaren Unfälle und Fehler sowie die Realität hinter der Gefahr des Atomkriegs.
Nachrichten NACHRICHTEN, D
3SAT Doku
Aware - Reise in das Bewusstsein DOKUMENTARFILM, D 2020
Die Bewusstseinsforschung wird zur Cross-over-Welt: Mittlerweile verfolgen Hirnforscher dieselben Spuren wie Mystiker, Buddhisten und Psychedelika-Experten. - Eine bildgewaltige Reise. Sechs Forscher treten im Film in einen fiktiven Austausch: der Hirnforscher Christof Koch, der Mönch Matthieu Ricard, der Drogenforscher Roland Griffiths, die Biologin Monica Gagliano, der Philosoph Richard Boothby und die Maya-Heilerin Josefa Kirvin Kulix. Alle sechs eint die leidenschaftliche Suche nach dem Kern des menschlichen Bewusstseins und seinen verschiedenen Formen und Ebenen in der Innen- und Außenwelt. Die einen sprechen von der totalen Reinheit, die anderen von der absoluten Vernetzung. Durch die Verwebung dieser einerseits konträren, anderseits sich ergänzenden Ansätze entwickelt sich "Aware - Reise in das Bewusstsein" stufenweise vom Wissenschaftsfilm zur visuellen Meditation. Die Netzwerke des Bewusstseins spiegeln sich in großen Kinobildern von Verwobenheit und Allverbundenheit in der Natur, die von der Erbse zur Qualle über Wale und Elefanten bis in den Kosmos reichen. Der Zuschauer wird dazu eingeladen, mit diesen namhaften Forschern in einen nahezu grenzenlosen Bewusstseins-Ozean einzutauchen, lang gehegte Überzeugungen zu überprüfen oder sich zumindest überraschen zu lassen.
Du sollst hören! REPORTAGE Taub zwischen zwei Welten
ZDFinfo Doku
Zeitreise ARCHÄOLOGIE Die Welt im Jahr 1000, D 2014
Was machten eigentlich die Maya, als die Chinesen die Große Mauer bauten? Was die Deutschen, als die Wikinger ein weites Handelsreich etablierten? Die Sendung lädt zum Staunen ein. Um das Jahr 1000 leben in Deutschland 90 Prozent der Bevölkerung auf dem Land. Nur wenige Ortschaften ragen als kleine Inseln aus endlosen Wäldern heraus. Rom ist längst untergegangen. Große Städte sind im Jahr 1000 nicht in Europa zu finden, dafür aber in China. Schon um das Jahr 0 eines der mächtigsten Reiche der Erde, wird das chinesische Kaiserreich um 1000 von einem Modernisierungsschub erfasst. Die Wirtschaft wird revolutioniert, echte, große Metropolen entstehen, die ersten Megacitys der Menschheit. In Kaifeng leben bereits knapp eine Million Menschen - die größte Stadt der Welt, in der der Handel dominierte. Möglich gemacht durch die Erfindung des Papiergeldes, das erst 600 Jahre später nach Europa kommen sollte. Dort macht sich zur selben Zeit ein Völkerverbund auf den Weg, Geschichte zu schreiben und ein großes Handelsreich zu gründen: die Wikinger. Meist als brutale Zeitgenossen verschrien, die andere Völker unterjochen, Dörfer und Städte brandschatzen, sind es die Wikinger, die um das Jahr 1000 eine erste, frühe Form der Demokratie begründen, die diesen Namen auch verdient. Und nicht nur das: Im Jahr 1001 ist es ein Wikinger, Leif Eriksson, der als erster Europäer seinen Fuß auf amerikanischen Boden setzt. Nur die Archäologie macht solche Erkenntnisse möglich, denn Schriftliches haben die Wikinger nicht hinterlassen. Sie kannten kein umfassendes Schriftsystem. Die waren damals rar gesät: so die faszinierende Rongorongo-Schrift der abgelegenen Osterinsel. Völlig unbeeinflusst von außen existiert hier bereits um das Jahr 1000 eine Schrift, die bis heute nicht in Gänze entziffert ist. Doch nicht nur die Schriftform der Osterinsel-Bewohner ist einzigartig, sondern auch ihre berühmten riesigen Steinköpfe aus dieser Zeit haben Geschichte geschrieben. Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán entfaltet das Reich von Chichén Itzá um das Jahr 1000 seine größte Ausdehnung, vereint so unterschiedliche Völker wie Tolteken, Maya sowie Einwanderer aus Mexiko. Anders als auf der unzugänglichen Osterinsel belassen es die Menschen im Melting Pot Chichén Itzá nicht bei der Götterverehrung durch riesige Statuen, sondern opfern auch Menschen. Belege dafür fanden Archäologen in unterirdischen Wasserlöchern, den sogenannten Cenotes. Byzanz kannte um das Jahr 1000 keine Menschenopfer, war aber das eigentliche und prächtigste Zentrum der Machtentfaltung in Europa. Selbst die wilden Wikinger waren auf ihren Handels- und Entdeckungsreisen bis in die damals glanzvolle Hauptstadt Konstantinopel gekommen. Im elegantesten und beeindruckendsten Bauwerk des gesamten byzantinischen Reichs, der Hagia Sophia, finden sich die überraschenden Belege dafür, wie weit die damalige Welt bereits zusammengewachsen war: die eingeritzten Runen eines Wikingers. Bei aller Ungleichzeitigkeit der Entwicklung im Jahr 1000 war schon etwas zu spüren, was heute Allgemeinwissen ist: Die Globalisierung der Welt schreitet stetig voran, die ganze Welt wird zu einem Dorf.
Zeitreise ARCHÄOLOGIE Die Welt im Jahr 1500, D 2016
ServusTV Doku
Mega-Bauten TECHNIK Der Kreuzfahrt-Gigant, GB 2017
Die MSC Meraviglia soll für 6.000 Passagiere und über 1.000 Mitarbeiter Platz bieten. Doch wie gelingt der Bau eines solchen Ozean-Giganten?
Terra Mater - Paris: Stadt der Tiere TIERE Verborgene Welten(2/2), F 2016
Nachfolgende Sendungen laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN