ORF III heute

ORF2 ServusTV
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF III
Kultur Heute MAGAZIN
ORF III
WETTER/INFO NACHRICHTEN
ORF III
Dobar dan, Hrvati REGIONALMAGAZIN
Im Rahmen des Angebotes für österreichische Volksgruppen informiert die Sendung Burgenland-Kroaten über aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft, zeigt aber auch Freizeitangebote und Termine auf.
ORF III Show
Dober dan, Koroška INFOMAGAZIN
ORF III
ORF III AKTUELL NACHRICHTEN
ORF III überträgt alle wichtigen News vom Tag, dazu Interviews, Analysen, Live-Schaltungen, Reportagen und alle wichtigen Pressekonferenzen und Updates live!
ORF III Doku
Frankreich - Wild und schön: Die Nordküste - Paradies der Vögel LANDSCHAFTSBILD, F 2012
Die von Senta Berger erzählte Reihe unternimmt in starken, poetischen Bildern eine Reise in zehn unterschiedliche Regionen Frankreichs. Seemöwen schweben über den Steilküsten des Cap Gris-Nez, und Vogelschwärme fliegen von dort zum offenen Meer hinaus. Die große Herbstwanderung hat begonnen. Am Fuße der Dünen lockt vielseitige Nahrung die Sperlingsvögel in die Büsche. Drosseln und Grünfinken bevorzugen die Vitamin C reichen Sanddornbeeren. Rotkehlchen, Grasmücken und andere Insektenfresser sind auch dabei. Mit der Kälte wird die Beute knapper: Die Tiere müssen sich mit vegetarischer Kost begnügen. Neben den Jahreszeiten bestimmen Ebbe und Flut den Lebensrhythmus an der Nordküste. Im Winter sind die Bedingungen hart, aber die aus der Kälte anfliegenden Vögel sind vollkommen darauf eingestellt. Bei Flut ruhen sich die Brandgänse aus, denen selbst Regen und Wind nichts anhaben kann. Die Somme-Bucht scheint alle Vögel der Welt anzulocken. Bei Flut verwandelt sich die Bucht in eine höchst lebendige Schlammfläche. Herzmuscheln, Würmer, Schnecken, Seesterne und Garnelen sind ein wahrer Schatz für die Vögel. Im Frühling treten die Zugvögel, zum Beispiel die Graugänse, den Rückweg in ihre nördliche Heimat an, um sich dort zu paaren. Die Halbgänse und Löffler hingegen kommen aus Afrika, dem Senegal oder Mauretanien zum Nestbau an die Nordküste. Für die großen Stelzvögel - Fischreiher, Seidenreiher, Weißstörche und Löffler - bietet der Kiefernwald die ideale Zuflucht. Hier leben auch Säugetiere, wie das Eichhörnchen oder die aus Schottland eingeführte Highland-Kuh. Zwischen Meer und Dünen spazieren Säbelschnäbler und Flussregenpfeifer herum. Im Mai überfliegen neue Zugvögel - Regenpfeifer, Strandläufer und Brachvögel - die Sumpflöcher des Küstenstreifens, bevor sie sich zur Fortpflanzung in den hohen Norden aufmachen. Vor der Somme-Bucht, dort wo sich Kegelrobben und Seehunde tummeln, fischen andere Räuber in der Tiefe. In der Canche-Bucht wimmelt es in der Sommerhitze von räuberischen Sandlaufkäfern. Die Nordküste ist aber keine einheitliche Sand- und Schlammwüste: Insekten, Seehunde, Vogelscharen aller Größen, Formen und Farben beleben jedes noch so winzige Fleckchen der Landschaft. Sie stehen alle unter Naturschutz
ORF III Doku
Frankreich - Wild und schön: Die Alpen - Gipfel der Extreme LANDSCHAFTSBILD, F 2012
Die von Senta Berger erzählte Reihe unternimmt in starken, poetischen Bildern eine Reise in zehn unterschiedliche Regionen Frankreichs. Die Alpen sind wie ein Haus mit mehreren Stockwerken aufgebaut, in denen jeweils andere Bewohner leben. Am Fuße des Gebirges liegen saftige, grüne Täler, weiter oben der Bergwald, darüber die Bergweiden oder Almen, und wiederum darüber die felsigen Gipfel mit dem ewigen Schnee. Die Murmeltiere leben auf den Bergweiden, das heißt auf zwei- bis dreitausend Metern Höhe. Sie sind ständig auf der Hut vor ihrem größten Fressfeind, dem Königsadler. Wenn der Winter naht, bereiten die Murmeltiere, die der Raubvogel nicht schlagen konnte, ein Quartier für ihren sechsmonatigen Winterschlaf vor. Im Herbst ist Brunftzeit für die Gämsen. Diese ausgezeichneten Kletterer haben flexible Hufe, dank derer ihnen die erstaunlichsten Kletterpartien gelingen. Der Steinbock lebt noch weiter oben, wo die Hänge immer steiler abfallen. Im Bergwald, auf rund 2.000 Metern Höhe, verlässt der Fuchs seinen Bau, aber Beute findet er jetzt nur selten. Der Schneehase ist fast unsichtbar, seine Tarntracht schützt ihn vor Jägern. Der Lämmergeier ist mit einer Spannweite von fast drei Metern der größte Raubvogel Europas. Die Vögel fühlen sich wohl im Bergwald: Alpenbraunelle, Erlenzeisig und Schwarze Amsel ernähren sich von den hier wachsenden Vogelbeeren. Im Frühjahr erwacht alles zu neuem Leben: Die Murmeltiere verlassen ihren Schlafkessel, Birk- und Auerhahn ziehen ihre Show ab. Diese Vögel leben am Waldesrand, und in der Balzzeit überbieten sie sich mit prächtigen Federn und dem typischen Balzgesang: Die Hähne gluckern, trillern, wetzen und schleifen ohne Unterlass. Den Frühling symbolisiert auch eine Blume mit unerwarteten Eigenschaften, die Alpen-Soldanelle. Mit ihrer dunklen Farbe speichert sie Sonnenwärme, mit der sie den Schnee um sich herum zum Schmelzen bringt. Im Sommer wimmeln die Bergweiden vor Leben. Es ist die Zeit des Almauftriebs. Die Viehherden haben die Täler verlassen, um auf den Almen zu äsen. Trotz der harten Lebensbedingungen der Alpengipfel hat sich das Leben auch hier ausgebreitet. Von der Alpen-Soldanelle bis zum Steinbock hat jede hier heimische Art erstaunliche Widerstandskräfte und Überlebensstrategien entwickelt. Mit der Gletscherschmelze ist jedoch der ewige Schnee bedroht, und die Anpassungskünstler des Hochgebirges müssen sich neuen Herausforderungen stellen
ORF III Doku
Frankreich - Wild und schön: Die Loire - der ungezähmte Fluss LANDSCHAFTSBILD, F 2012
Die von Senta Berger erzählte Reihe unternimmt in starken, poetischen Bildern eine Reise in zehn unterschiedliche Regionen Frankreichs. Nördlich von Angers werden die Auenlandschaften am Oberlauf der Loire regelmäßig von dem Fluss und seinen Nebenläufen überschwemmt. Die Biodiversität ist auf diesen nährstoffreichen Wiesen sehr reich. Viele Zugvögel, zum Beispiel die Uferschnepfe, machen hier Station. Große Vielfalt herrscht auch unter den Fischen: Rotauge, Gründling, Zander, Forelle, Flussbarbe, aber auch Wanderfische wie Lachs, Aal und Neunauge sind vertreten. Besonders schnell und gefräßig ist der Hecht. Ihre Unversehrtheit verdankt die Loire den Umweltschützern. Sie haben den Strom vor unnützen Wasserbauwerken bewahrt und sich gegen die Errichtung von Staudämmen starkgemacht. Diesen Sieg der Natur verkörpert der Fischadler, ein Raubvogel, der sich nur von Fischen ernährt und über eine ausgeklügelte Fangmethode verfügt: Rüttelflug, Sturzflug, Zupacken. Auch Wasserinsekten wie der Wasserläufer, der Schwimmkäfer und der Taumelkäfer sind in der Loire beheimatet. Im Juni verwandelt sich das Loire-Tal unweit von Orléans in ein wahres Blütenparadies. Unter den Wasserhahnenfuß-Teppichen suchen Stockenten, Schwäne und Blesshühner nach fressbaren Pflanzen und Insekten. Fast wie am Meeresstrand fühlt sich die Fluss-Seeschwalbe am Ufer der Loire. Auf ihren Sandinseln brütet der Vogel seine Eier aus. Auch der Biber ist am Ufer des Stroms heimisch. Sein flacher, ruderartiger Schwanz dient ihm im Wasser zur Fortbewegung. All diese Ökosysteme verbindet die Loire wie eine Lebensader zwischen dem Gebirge, aus dem sie entspringt, und dem Ozean, in den sie mündet. Nur dank der Bewahrung ihres natürlichen Gleichgewichts können Biber, Otter, Möwe, Schwarzpappel und viele andere Tiere und Pflanzen hier überleben
ORF III Doku
Frankreich - Wild und schön: Die Bretagne - zwischen Fels und Ozean LANDSCHAFTSBILD, F 2012
Die von Senta Berger erzählte Reihe unternimmt in starken, poetischen Bildern eine Reise in zehn unterschiedliche Regionen Frankreichs. Seit Jahrtausenden ist die bretonische Küste vom Rhythmus der Gezeiten geprägt. Die tosenden Winde brechen sich an der Steilküste. Die Küste der Côtes d'Armor ist ein außergewöhnlicher Zufluchtsort für Fauna und Flora. So bildet die Felsmauer aus Granitgestein am Cap Fréhel einen idealen Schutz für Meeresvögel, zum Beispiel für die Krähenscharbe, die am Ende des Winters hier als eine der Ersten ihr Nest baut. Im Wasser leben Quallen, Plankton, Strandkrabben und Seesterne. In den von Meeresfrüchten wimmelnden Wasserlöchern am Fuße der Steilküsten finden die zahlreichen Seemöwen reichlich Nahrung. Die sich an den Klippen festkrallenden Lummen kommen nur zur Fortpflanzung an Land. Das obere Viertel der Felswand besetzen in Höhlen nistende Papageitaucher. Ihre weiß umrandeten Augen und ihr großer bunter Schnabel lassen sie aussehen wie Clowns. Unweit der Klippe liegt die Residenz der Basstölpel. Mit einer Spannweite von bis zu 1,80 Metern sind sie die größten Meeresvögel Europas. Muscheln, Krebse, Napfschnecken und Flussschleimfische haben sich dem ständigen Wechsel von Ebbe und Flut angepasst. Während vor dem westlichsten Punkt der Bretagne, der sogenannten Iroise-See, die Heimat der Kegelrobbe liegt, verbergen sich unter den Felsen am Atlantikboden gigantische und auch winzig kleine prähistorisch anmutende Lebewesen. Noch heute birgt der Ozean das Geheimnis der Ursprünge unseres Lebens
ORF III Doku
Frankreich - Wild und schön: Die Provence - Reich der Sonne LANDSCHAFTSBILD, F 2012
Die von Senta Berger erzählte Reihe unternimmt in starken, poetischen Bildern eine Reise in zehn unterschiedliche Regionen Frankreichs. Die Provence beherbergt erstaunlich exotisch anmutende Steppen. Hier bestimmt die Sonne das Leben. Im Maurenmassiv im Departement Var weckt zu Beginn des Frühlings die Sonne die Griechische Landschildkröte. Diese Überlebende der Vorgeschichte ist die einzige in Frankreich beheimatete Landschildkröte. Die Bäume haben sich dem heißtrockenen Klima angepasst und ähneln afrikanischen Akazien. Die Wälder des Var grenzen an die letzte natürliche Steppe Frankreichs, die Crau-Ebene. In dieser einzigartigen, südlich der Alpillen gelegenen Steinsteppe leben außergewöhnliche Tiere. Da sind die aus Afrika stammenden Kuhreiher, die Heuschrecken und Grashüpfer fressen, dann die Crau-Heuschrecke, das seltenste einheimische Tier der Ebene. Auch die Zwergtrappe, ein wie ein kleiner Strauß anmutender Schreitvogel, ist einer der bedrohtesten Vögel dieser Region. Und der bunte Bienenfresser verleiht der Provence tropische Farben. Er gehört zu den Zugvögeln, die in warmen Regionen, zum Beispiel im südlichen Afrika, überwintern. Im Sommer entfalten Orchideen all ihre Reize, um Insekten, insbesondere Bienen, zur Bestäubung der Blüten anzulocken. Nach und nach legt die Hitze die Natur lahm. Nur Insekten und Reptilien lassen sich noch blicken. Das provenzalische Maquis beherbergt zum Beispiel die Perleidechse, mit 80 Zentimetern Länge die größte Mauereidechse Europas. Und im Lubéron-Massiv sitzt hoch oben in den Zedernbäumen ein merkwürdiger Raubvogel, der Schmutzgeier, der kleinste Geier Europas. Zuletzt werden in der Abenddämmerung langsam die nächtlichen Jäger aktiv, darunter der Uhu
ORF III Serien
Die schnelle Gerdi: Heldin des Tages FAMILIENSERIE, D 1989
Gerda Angerpointner ist eine Frau mit vielen Gesichtern, eine Frau in den besten Jahren. Als selbstständige Taxifahrerin boxt sich die geschiedene Mittvierzigerin in München durchs Leben. Sie steckt voller Widersprüche, ist immer für eine Überraschung gut und macht Tempo, beruflich und privat. Ihr Spitzname: "Die schnelle Gerdi". Mit: Senta Berger , Michael Roll , Susi Nicoletti , Friedrich von Thun , Barbara Gallauner , Erika Wackernagel , Elena Rublak , Robert Giggenbach , Gundi Ellert , Bernhard Helfrich , Michael Gahr , Inge Schulz , Heiner Lauterbach , Hans Meissner , Fred Stillkrauth , Udo Jürgens , Caterina Valente , Werner Abrolat , Dieter Augustin uvm
ORF III Serien
Die schnelle Gerdi: Muttertag FAMILIENSERIE, D 1989
Gerdi fährt vorläufig nur noch nachts, da geht es zügiger und ohne Stau-Stress. Vor allem aber fließen die Trinkgelder reichlicher. Herbert allerdings, der fürs erste bei Gerdi eingezogen ist, mault über die Nachtfahrerei und scheint auch besorgt. Gerdi verweist auf ihre Menschenkenntnis, die sie Gefahren schon rechtzeitig wittern lassen werde. Eines Abends aber kommt diese Witterung zu spät. Um ein Haar wird Gerdi Opfer einer Vergewaltigung. Den Schrecken kann sie lange Zeit nicht abschütteln.Mit: Senta Berger , Michael Roll , Susi Nicoletti , Friedrich von Thun , Barbara Gallauner , Erika Wackernagel , Elena Rublak , Robert Giggenbach , Gundi Ellert , Bernhard Helfrich , Michael Gahr , Inge Schulz , Heiner Lauterbach , Hans Meissner , Fred Stillkrauth , Udo Jürgens , Caterina Valente , Werner Abrolat , Dieter Augustin uvm
ORF III Doku
MERYN am Montag: MAGAZIN Herzrhythmusstörungen - Ihre Fragen, 2021
Prof. Siegfried Meryn, ORF-III-Gesundheitsexperte, rückt in "Meryn am Montag" Gesundheitsthemen in den gesellschaftlichen Fokus. Gemeinsam mit einem Experten oder einer Expertin zum aktuellen Thema beantwortet Prof. Meryn wöchentlich und live konkrete Publikumsfragen. Die Themenpalette reicht dabei von A wie Alzheimer bis Z wie Zappelphilipp. Volkskrankheiten wie Diabetes oder Rheuma werden ebenso "behandelt", wie saisonale Krankheiten, Kinderkrankheiten oder neueste Forschungsansätze in der Krebsmedizin. Ein Service von ORF III mit weiterführenden Tipps für mündige PatientInnen
ORF III Show
Österreich Heute INFOMAGAZIN
Österreich Heute - Die Informationssendung im ORF-III-Vorabend. Die aktuellsten Berichte aus den Bundesländern. Montag bis Freitag um 19.18 Uhr.
ORF III
Nachrichten in einfacher Sprache NACHRICHTEN
ORF III Show
Österreich Heute - Das Magazin INFOMAGAZIN
Österreich Heute - Das Magazin präsentiert Menschen und ihre Geschichten in allen neun Bundesländern. Regionales Leben und Arbeiten in den schönsten Ecken Österreichs - Montag bis Freitag im ORF-III-Vorabend.
ORF III
Kultur Heute MAGAZIN
Das wochentägliche Kulturmagazin "Kultur Heute" präsentiert neben den wichtigsten Ereignissen aus den Bundesländern die Top-Themen des Tages - von Hochkultur bis Subkultur.
ORF III Doku
Die Wahrheit über Spargel DOKUMENTATION
Spargel gehört im Frühjahr auf jedes Gericht - gerade der Marchfelder Spargel hat es zu großer Markenberühmtheit geschafft. Doch die alljährliche Spargelzeit hat auch Seiten, die Gourmets verborgen bleibt: die Ernte ist eine Kärrnerarbeit, die im wesentlichen nur von robusten ausländischen Arbeitskräften verrichtet wird. Denn anders als bei vielen anderen Gemüsesorten heißt Spargel ausschließlich Handarbeit. Im Gemüsegarten Österreichs, dem Marchfeld, wird jedes Frühjahr im Akkord gearbeitet, um das riesige Marktbedürfnis zu befriedigen. Regisseur Alfred Schwarz hat sich in dieser ORF-III-Neuproduktion die Erntemethoden und die Arbeitsbedingungen näher angesehen. Wer verdient eigentlich wirklich am Spargel? Die Bauern oder die Supermärkte? Und kann Spargel nur deshalb billig in den Handel gelangen, weil andere den Preis dafür zahlen?
ORF III
Das Geschäft mit Tomaten WIRTSCHAFT UND KONSUM
Was viele Kundinnen und Kunden nicht ahnen: Tomaten sind zu einer internationalen Ware geworden. Nur auf den Verpackungen prangt meistens groß die rot-weiß-grüne Flagge Italiens. Doch alle Assoziationen zu norditalienischer Idylle sind meistens irrig. Auf dem Markt herrscht ein harter Preiskampf, den Preis dafür zahlen vor allem die Arbeitskräfte, meistens aus Afrika und Osteuropa, die Ernte oft unter jämmerlichen Bedingungen einholen müssen. Angebaut wird dort, wo es am günstigsten ist. Die Dokumentation recherchiert bei großen Industrietomatenproduzenten in China, italienischen Bauern, die am Existenzminimum leben, zeigt ausgebeutete Erntearbeiterinnen und -arbeiter und die Nutznießer des weltweiten Preiskrieges. Das Tomatensaatgut haben wenige Großkonzerne weltweit für sich monopolisiert - die Bauern müssen es teuer kaufen und auch die dazugehörigen Pestizide verwenden, die sie bei denselben Herstellern kaufen wie das Saatgut. Was steckt wirklich in den Dosen und Tuben in den Supermarktregalen?
ORF III Show
Gemüse aus Österreich - wo ist es am besten? ESSEN UND TRINKEN
Frühlingszeit - Gemüsezeit! Das erste frische Gemüse von den heimischen Feldern kommt auf die Teller. Gesund soll es sein, natürlich und wohlschmeckend. Aber was ist wirklich drinnen in unserem Gemüse? Wie können wir sicher sein, keine Pestizide und kein Glyphosat zu essen? Der ORFIII-Themenmontag macht den österreichischen Gemüse-Check und vergleicht mehrere Möglichkeiten: die Bio-Ecke im Supermarkt, Märkte wie den Naschmarkt, den Bezug direkt beim Biobauern und den Eigenanbau. Wo bekommt man das gesündeste und wohlschmeckendste Gemüse für sein Geld? Und wo werden unsere Erwartungen enttäuscht? Die Wiener LGV Sonnengemüse zählt zu den wichtigsten Großhändlern der Stadt. Etwa die Hälfte des Gemüses, das wir täglich einkaufen, lag zuvor in diesen Lagerhallen, die von etwa 110 Gemüsegärtnern befüllt werden. Was hier einheitliche Warenstandards sind, erscheint im Einzelhandel dann oft sehr diversifiziert. Doch so manches grüne Etikett hält dort nicht, was es vermeintlich verspricht. R: Nina Nierscher
ORF III Doku
Abgezockt? - Rumänische Erntehelfer auf deutschen Feldern REPORTAGE
Aus der Gemüseproduktion sind die osteuropäischen Erntehelfer nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer schlechten Bezahlung tragen sie maßgeblich dazu bei, dass Gemüse zu niedrigeren Preisen auf den Markt kommt. Diese Reportage zeigt die Situation rumänischer Erntehelfer auf deutschen Bauernhöfen. Sie ernten Salat, Erdbeeren, Spargel: Erntehelfer aus Osteuropa sind von deutschen Feldern nicht mehr wegzudenken. Kommen sie nicht, haben die Landwirte ein Problem: Die Ernte verrottet. Besonders viele Erntehelfer kommen aus Rumänien. Doch wer sind die Menschen, die unsere Lebensmittel vom Feld holen? Wie ist ihr Leben in Rumänien? Und was ist dran an den immer lauter werdenden Vorwürfen systematischer Ausbeutung? R: Verena Fücker, Patricia Gabor, Iris Meinhardt
ORF III Doku
Die Wahrheit über Spargel DOKUMENTATION
ORF III
Das Geschäft mit Tomaten WIRTSCHAFT UND KONSUM
ORF III Doku
Abgezockt? - Rumänische Erntehelfer auf deutschen Feldern REPORTAGE
ORF III Show
Gemüse aus Österreich - wo ist es am besten? ESSEN UND TRINKEN
ORF III Doku
Die Wahrheit über Spargel DOKUMENTATION
ORF III
Das Geschäft mit Tomaten WIRTSCHAFT UND KONSUM
ORF III Doku
Abgezockt? - Rumänische Erntehelfer auf deutschen Feldern REPORTAGE
ORF III Show
Gemüse aus Österreich - wo ist es am besten? ESSEN UND TRINKEN
ORF III Doku
Die Wahrheit über Spargel DOKUMENTATION
ORF III Show
Kabarett im Turm KABARETTSHOW Benedikt Mitmannsgruber - Exodus
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN