3SAT heute

ZDF ARTE
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
3SAT
3satTextVision PROGRAMMVORSCHAU
Das Informationsangebot wird nachts zur programmfreien Sendezeit ausgestrahlt. Aktuelle Nachrichten sowie Wetter- und Sport-News werden dabei ebenso integriert wie das Sender-Programm des nächsten Tages.
3SAT
makro WIRTSCHAFT UND KONSUM Geld & Moral
Das 3sat-Wirtschaftsmagazin sendet von der Frankfurter Buchmesse. Moderatorin Eva Schmidt spricht mit Autoren über den Stellenwert ethischer Grundsätze in unserer Wirtschafts- und Bankenwelt. Nach der Finanzkrise 2008 haben Staaten ihre Banken an die Kandare genommen. Doch reicht das, damit die in Verruf geratene Branche Vertrauen zurückgewinnt und sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellt? "makro" fragt nach der Moral in der Wirtschaft. Norwegen, das Gastland der Frankfurter Buchmesse 2019, hat der Welt mit seinem Staatsfonds vorgemacht, wie bei Geldanlagen die Moral zum Tragen kommen kann. Der Fonds investiert nach ethischen Grundsätzen in das Ölvermögen der Norweger. Norwegens Staatsfonds darf sich nicht an Unternehmen beteiligen, die ihr Geld mit Waffen, Tabak und dem Energieträger Kohle verdienen. Ein Ethikrat schaut sich zusätzlich die Geschäftspraxis an. Firmen, bei denen Korruption oder Kinderarbeit vorliegt, werden ausgeschlossen. Unternehmen schreiben gern auf ihre Fahnen, dass sie sich für das Gemeinwohl und für nachhaltiges Wirtschaften einsetzen. Auf der anderen Seite verhindert vor allem der Konkurrenzdruck, dass ethisches Verhalten zum Tragen kommt. Gibt es Auswege aus diesem Dilemma?
3SAT Show
Tele-Akademie GESPRÄCH
Die Reihe will Wissen und Denkanstöße vermitteln, indem sie regelmäßig den Vorträgen von Experten der verschiedensten Bereichen eine Plattform bietet.
3SAT
Alpenpanorama KAMERAFAHRT
Die schönsten Städte und Gemeinden der deutschsprachigen Alpenländer werden mit der Kamera eingefangen. Dazu gibt es Informationen über die Wetterverhältnisse vor Ort.
3SAT
ZIB NACHRICHTEN
Die Nachrichtensendung des ORF informiert über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Täglich wird außerdem über Neues aus der Kulturszene berichtet.
3SAT Show
Graeme Maxton: Schafft sich die Menschheit bald ab? GESPRÄCH
Angesichts der drohenden Klimakatastrophe fordert der Ökonom und ehemalige Generalsekretär des "Club of Rome", Graeme Maxton, drastische Maßnahmen, mehr Verbote und weniger Wachstum. Yves Bossart fragt, wie das gehen soll und warum uns das so schwerfällt. Der Ökonom Graeme Maxton war bis 2018 Generalsekretär des "Club of Rome". Dieser Zusammenschluss von Experten beschäftigt sich seit 50 Jahren mit Nachhaltigkeit und Zukunft der Menschheit. Bereits 1972 wiesen Forscher auf die "Grenzen des Wachstums" hin und forderten ein Umdenken. Vergeblich, meint Graeme Maxton. Nun bleiben uns noch 20 Jahre, um die Menschheit vor dem Untergang zu retten. Doch dazu müssen wir ab sofort unser Wirtschaftssystem, unseren Lebensstil und unsere Werte radikal ändern. Es braucht weniger Wirtschaftswachstum, dafür mehr Steuern und Verbote für umweltschädigendes Verhalten, meint Maxton in seinem Buch "Change. Warum wir eine radikale Wende brauchen". Muss man die Menschheit also zum Überleben zwingen? Und wie sähe eine nachhaltige menschliche Lebensform aus? Yves Bossart spricht mit dem streitbaren Ökonomen über die derzeit wohl größte Herausforderung der Menschheit.
3SAT
lesArt - Frankfurter Buchmesse LITERATUR
Auch in der Welt der neuen Medien hat Literatur noch einen Platz. In diesem Magazin werden regelmäßig Neuerscheinungen präsentiert und bekannte Autoren empfangen.
3SAT
Gottschalk liest? LITERATUR
3SAT
Das Blaue Sofa KUNST UND KULTUR
Die Frankfurter Buchmesse ist im Herbst 2019 wieder der weltweit größte Treffpunkt der Literatur, und auf dem "Blauen Sofa" sprechen Autorinnen und Autoren über die wichtigsten neuen Bücher. Mit dabei sind unter anderen Vivian Perkovic, Sebastião Salgado, Ute Frevert, Felicitas Hoppe, Joachim Gauck, Erika Fatland, Erik Fosnes Hansen, Jostein Gaarder, John Burnside, Ulrike Guérot, Katty Salié, Jo Schück, Marie Sagenschneider und Gert Scobel.
3SAT
ZIB NACHRICHTEN
Die Nachrichtensendung des ORF informiert über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Täglich wird außerdem über Neues aus der Kulturszene berichtet.
3SAT Doku
Geheimnisvolles Donautal - Der Strudengau und Nibelungengau in Niederösterreich LANDSCHAFTSBILD
Der Strudengau und der Nibelungengau sind voll von Geschichte, Brauchtum und Sehenswürdigkeiten: Der Film führt entlang dieses knapp 50 Kilometer langen Abschnitts der Donau. Vom ältesten Kirtag über den Marien-Wallfahrtsort bis zum Nussknacker-Museum und zu pittoresken Landschaften entlang der Donau zeigt der Film die Besonderheiten dieser Gegend vom Grenzgebiet zu Oberösterreich bis zum Beginn der Wachau, von Ardagger bis Melk.
3SAT Doku
Im Zug von Chicago nach Kalifornien NATUR UND UMWELT Mit dem "Westwind" durch Amerika
Die Tour von Chicago nach San Francisco ist die längste durchgehende Zugfahrt, die man in den USA bewältigen kann. Die Strecke aus der Zeit der Besiedelung Amerikas ist legendär. Der Film zeigt die Reise mit dem "California Zephyr", dem "Kalifornischen Westwind". Zu bestaunen gibt es spektakuläre Ausblicke und Landschaftspanoramen. Auch die Geschichten der Mitreisenden und an den Schienen Lebenden werden erzählt. "Es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich Zug gefahren bin - ich hatte ja keine Ahnung, wie wunderschön so eine Reise ist!" Die 50-jährige Susanne ist erschöpft, aber begeistert. Gerade hat sie die Tour zurückgelegt. Knapp drei Tage hat das gedauert. Natürlich kann man einfach fliegen - und locker in viereinhalb Stunden ankommen. Die meisten Amerikaner tun das auch. Denn die Eisenbahn, die einst die Besiedlung des westlichen Teils der USA erst möglich machte, ist als alltägliches Verkehrsmittel nahezu vergessen. Einmal täglich fährt er aber noch - der "California Zephyr". An Bord sind einige Hundert Passagiere. Die meisten gönnen sich - wie Susanne - zum allerersten Mal dieses ganz besondere Reise-Erlebnis. Es war der Bau dieser Schienenstrecke, der im 19. Jahrhundert unzählige europäische Einwanderer in ihre neue Heimat Amerika brachte. Manche Passagiere erinnern auch heute noch an diese Vergangenheit: Zugfahren ist besonders bei Mennoniten und Amish beliebt, Anhängern von Glaubensgemeinschaften, die viele technische Errungenschaften der Moderne ablehnen. Flugzeug und Auto sind für sie tabu. Der Zug allerdings ist erlaubt, und das nutzen viele von ihnen, wenn sie auf Reisen gehen. Doch auch alle anderen, die sich auf das dreitägige Zugabenteuer einlassen, werden reich belohnt: Die Fahrt im Panoramawagen bietet großartige Ausblicke - in die endlosen Weiten Nebraskas, die grandiosen Canyons Colorados, die Salzwüsten in Utah und die Wildwest-Dörfer Nevadas. Wer - ein wenig zerknittert von den Nächten im engen Schlafwagen und durchgeschüttelt vom enormen Rumpeln auf den alten Schienen - im kalifornischen San Francisco ankommt, hat eine besondere Erfahrung hinter sich. Der Zug fährt durch ein Amerika, das sich abseits der üblichen Touristenstrecken viel von der Seele der Pionierzeit bewahrt hat.
3SAT Doku
Traumrouten der USA LANDSCHAFTSBILD Durch Utahs Canyons nach Salt Lake City
Der Film führt auf Entdeckungsreise durch den Nationalpark "Grand Staircase-Escalante National Monument" in Utah mit seinen einzigartigen Felslandschaften. Es ist eine Route, die den Spuren der ersten Siedler folgt: den Mormonen. Auf der Flucht vor Verfolgung und auf der Suche nach dem "gelobten Land" kamen sie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in den Wüstengürtel der USA. Sie zogen durch die Canyons und über die Felsen des gewaltigen Colorado-Plateaus und gründeten dort, wo sie Wasser und Weiden fanden, viele kleine Ortschaften. Die Landschaften Utahs sind auch heute noch von einer atemberaubend bizarren Schönheit: Bryce Canyon, Hogback und Grand Staircase sind theatralische Wunderwelten aus Fels. Die Paiute-Indianer nannten den Bryce Canyon "Rote Felsen wie stehende Männer in einem Talbecken". Auf der Reise trifft das Kamerateam Rancher und Cowboys, die hier leben. Aber auch Archäologen und Paläontologen, die in dem fast menschenleeren Gebiet nach Spuren früherer Zivilisationen suchen - und nach Dinosaurier-Skeletten. Sie zeugen davon, dass es vor 100 Millionen Jahren hier einen üppigen Dschungel gegeben haben muss. Es ist eine Traumroute durch majestätische Landschaften, die den Menschen klein erscheinen lassen. Die Mormonen gaben sich und ihrem Staat das Motto der Bienen: fleißig sein, nie rasten. Vielleicht finden sich deshalb um Salt Lake City herum so viele Bienenzüchter? Hunderte Millionen Bienen versorgen die Menschen hier mit Süßem, und die Konditoreien ersetzen im Land der Mormonen die Bars und Weinstuben.
3SAT Doku
Highway durch die Prärie TIERE Weites Grasland (Folge: 1)
Die Prärien Nordamerikas bieten auf der Strecke von Kanada im Norden bis an die mexikanische Grenze im Süden eine unglaubliche Vielfalt an grandiosen Landschaften und Lebensräumen. Kaum ein anderer Landstrich der Erde ist Schauplatz so vieler Geschichten von Freiheit und Abenteuer, die viele aus Wildwestfilmen kennen. Diesen ausgedehnten Lebensraum bereisen Ernst Arendt und Hans Schweiger in ihrem Expeditions-Unimog. Vorbei an Präriehunden und Antilopen, mitten rein in die Bisonherde, und über den Highway ziehen Kraniche. Überall gibt es entlang der Straße etwas zu beobachten. Im März ist der Prärie-Himmel voller Kraniche und Schneegänse. Millionen Vögel ziehen im Frühling durch das Grasland nach Norden. Ihre Rastplätze im Schneesturm sowie Balz und Futtersuche lassen sich von der Straße aus beobachten. Es wird eine unterhaltsame Reise, voller abenteuerlicher Begegnungen mit Tieren, grandioser Landschaften und amüsanter Erlebnisse entlang des Highways.
3SAT Doku
Highway durch die Prärie TIERE Offenes Buschland (Folge: 2)
Nächtliche Besuche von Opossum und Stinktier und bei Tag Bisons: Ernst Arendt und Hans Schweiger berichten über ihre hautnahen Tiererlebnisse entlang der Prärien Nordamerikas. Ausgerüstet mit neuester 3-D-Tarnkleidung tricksen sie bei ihrer Expedition scheue Truthähne aus und sind am Ende selbst die Dummen. Feuer in der Prärie sieht dramatisch aus, bringt aber einen altgedienten Bison nicht aus der Ruhe. Und dann sind da noch die kleinen Unbekannten, die zu Stars werden, wenn es für sie heißt: Bühne frei für Schwalben, die Ölpumpen besiedeln, Präriehähne, die eine große Show abziehen, und ein Häher, der andere für sich arbeiten lässt. Zum Abschluss geben übermütige Bisonkälber noch eine Extravorstellung neben dem Highway. Die Prärien Nordamerikas bieten auf der Strecke von Kanada im Norden bis an die mexikanische Grenze im Süden eine unglaubliche Vielfalt an grandiosen Landschaften und Lebensräumen. Ernst Arendt und Hans Schweiger haben diesen ausgedehnten Lebensraum in ihrem Expeditions-Unimog bereist und abenteuerliche Begegnungen mit Tieren, grandiose Landschaften und amüsante Erlebnisse entlang des Highways mit der Kamera eingefangen.
3SAT Film
The Magic of Belle Isle - Ein verzauberter Sommer TRAGIKOMÖDIE, USA 2011
Früher schrieb Monte erfolgreiche Westernromane, doch nun sitzt er im Rollstuhl und kämpft mit Whiskey gegen seine Schreibblockade. Deshalb verordnet sein Neffe ihm einen Tapetenwechsel. In einer idyllischen Kleinstadt am Meer lernt Monte die alleinerziehende Charlotte kennen, deren aufgeweckte Tochter Finnegan ihn in die Pflicht nimmt: Sie will Schriftstellerin werden, Monte soll ihr das Handwerk lehren. Doch die Rolle des Lehrers behagt ihm gar nicht.
3SAT
Buchzeit LITERATUR
Anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2019 diskutiert Gert Scobel mit den Literatur-Fachfrauen Barbara Vinken, Sandra Kegel und Katrin Schumacher über ausgewählte Neuerscheinungen. Und das sind die Bücher, um die es in dieser "Buchzeit" geht: "Eine Geschichte des Windes" von Raoul Schrott, "Schutzzone" von Nora Bossong, "Ein anderer Takt" von William Melvin Kelley und "Berge" von Jan Kjærstad. Am 16. Oktober 2019 ist es wieder so weit: Frankfurt öffnet seine Messe-Tore für die Akteure der literarischen Szene und die Präsentation der Neuerscheinungen des Bücher-Herbstes. Wie aber das richtige Buch finden, angesichts der Überfülle an dargebotenem Lesestoff? Das Team der "Buchzeit" hat ausgewählt und vorsortiert. An einem Augusttag 2008 werden der Abgeordnete der Arbeiterpartei, Arve Storefjeld, und vier weitere Mitglieder seiner Familie brutal ermordet in einer Hütte am Blankvann-See aufgefunden. Ganz Norwegen steht still. Das, wovon niemand geglaubt hätte, dass es im idyllischen Norwegen geschehen könnte - jetzt ist es geschehen. Der Roman "Berge" von Jan Kjærstad erzählt diese Geschichte in drei Kapiteln, aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln. Der Schriftsteller zählt seit 40 Jahren zu den wichtigsten literarischen Stimmen Norwegens. 2019 ist Norwegen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Die kleine Stadt Sutton im Nirgendwo der Südstaaten. An einem Nachmittag im Juni 1957 streut der schwarze Farmer Tucker Caliban Salz auf seine Felder, tötet sein Vieh, brennt sein Haus nieder und macht sich auf den Weg in Richtung Norden. Ihm folgt die gesamte schwarze Bevölkerung des Ortes. Aus der Perspektive der weißen Bewohner beschreibt William Melvin Kelley die Auswirkungen des kollektiven Auszugs. Sein wiederentdecktes Meisterwerk "Ein anderer Takt" ist eines der scharfsinnigsten Zeugnisse des bis heute andauernden Kampfs der Afroamerikaner für Gleichheit und Gerechtigkeit. Vor 500 Jahren brach Hannes aus Aachen mit Magellans Flotte zu den Gewürzinseln auf. Eine Reise ins Ungewisse - nur um an Nelken zu kommen. Nur 18 Seeleute überlebten, unter ihnen "Juan Aleman". Raoul Schrott ist dieser Nebenfigur der Weltgeschichte hinterher gereist. Stürme, Schiffbruch, Kannibalen - in seinem Roman "Eine Geschichte des Windes" erzählt der österreichische Schriftsteller die Abenteuer eines Weltumseglers. Nach Stationen bei der UN in New York und Burundi arbeitet Mira für das Büro der Vereinten Nationen in Genf. Als ihre Rolle bei der Aufarbeitung des Völkermords in Burundi hinterfragt wird, gerät Miras Souveränität ins Wanken. Kann sie von außen eingreifen, ohne selbst schuldig zu werden? Wie verhält sich Zeugenschaft zur Wahrheit? Und wer sitzt darüber zu Gericht? Nora Bossong setzt in ihrem Roman "Schutzzone" den Konflikten der Vergangenheit die Hoffnung auf Versöhnung entgegen. Barbara Vinken ist Literaturwissenschaftlerin und Professorin für romanische Philologie sowie Autorin von Büchern wie "Die deutsche Mutter" und "Angezogen. Das Geheimnis der Mode". Sandra Kegel ist Redakteurin der "FAZ" für Literatur und literarisches Leben. Sie ist Mitglied in diversen Jurys, unter anderem für den Preis der Leipziger Buchmesse und den Ingeborg-Bachmann-Preis. Katrin Schumacher ist Literaturwissenschaftlerin. Im MDR leitet sie die Redaktion Literatur, Bühne und Film. Seit Jahren moderiert sie eigene Buchformate und rezensiert Neuerscheinungen.
3SAT
heute NACHRICHTEN
Das informative Magazin versorgt die Zuschauer mit aktuellen Meldungen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft und Sport.
3SAT
3sat-Wetter WETTERBERICHT
Immer eine spannende Frage: Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen? Gezeigt werden Temperaturentwicklung, Windströmungen und weitere Trends anhand verständlicher Grafiken.
3SAT Doku
Einsamkeit: die unterschätzte Gefahr DOKU-REIHE
Einsamkeit macht krank. Und zwar nicht nur psychisch, sondern auch physisch. Ein "NZZ Format" über das unterschätzte Risiko Einsamkeit und deren Folgen. Subjektiv empfundene Isolation ist nicht nur ein unangenehmes Gefühl, sondern ein alarmierender Zustand, der längerfristig unseren Körper kaputtmacht. Wer sich einsam fühlt, hat eine um 50 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit, früher zu sterben. Denn wer Ausgrenzung negativ empfindet, ist akutem Stress ausgesetzt, sagen Wissenschaftler. Halte dieser über Monate oder Jahre an, schwäche er das Immunsystem und begünstige Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zu Krebs.
3SAT Doku
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit DOKUMENTATION Saint-Emilion, Frankreich - Vor allem Wein
Saint-Emilion zählt zu den romantischsten Weinorten der Welt. Die Stadt liegt auf einem Plateau aus Kalkstein, eingerahmt von Weinbergen, auf denen die Trauben der "Grands Crus" wachsen. Im Verlauf der Jahrhunderte ist in Saint-Emilion eine Symbiose aus Natur und Mensch entstanden. Es waren die Römer, die im 5. Jahrhundert in diesem Gebiet ihre ersten Rebstöcke pflanzten und damit eine außergewöhnliche Landschaft zu kultivieren begannen. Mit dem Benediktinermönch Emilion verbindet sich die eigentliche Entstehung des Ortes im 8. Jahrhundert. Unter dem Felsplateau fand er eine Quelle in einer Grotte, die er zur Ermitage ausbaute. Emilion begann zu predigen. Legenden von seinen Fähigkeiten zu heilen und Wunder zu vollbringen verbreiteten sich schnell. Immer mehr Menschen pilgerten zu seiner Einsiedlerei und ließen sich in seiner Nähe nieder. St. Emilion wurde von einem Ordenskapitel und einer weltlichen Behörde - der Conseil des Jurats - der Jurade verwaltet. Im Jahr 1199 gewährt Johann Ohneland, König von England und Herzog Aquitaniens, den Bewohnern das Gemeinderecht mit allen Privilegien und Freiheiten. Die "Jurade", einst weltliche Regierung, ist nach über 800 Jahren noch immer aktiv, heute gilt ihr ganzes Interesse ausschließlich dem Wein. Im September jeden Jahres wird in einem farbenprächtigen Schauspiel durch die "Jurats" die Weinlese verkündet. Auf 5400 Hektar Anbaugebiet der Appellationen "Saint-Emilion" und dem Zusatz "grand cru", werden die Traubensorten Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon angebaut. Das feine Zusammenspiel des regionalen Ökosystems, nämlich Flüsse, unterirdische Quellen und das Gemisch aus Lehm, Kies und Kalkstein - geben den Trauben eine unverwechselbare Geschmacksrichtung. Und doch hat jeder Rotwein der 860 Winzer seine persönliche Note. Ob das besondere Bouquet gesammelten Erfahrungen aus vielen Generationen zugrunde liegt oder ob man die hohe Kunst beherrscht, Weine unterschiedlicher Rebsorten zu einem "Grand cru classé" zu komponieren, ist das Geheimnis jedes einzelnen Kellermeisters. Mit Saint-Emilion hat die UNESCO auch den Wein zum Weltkulturerbe erklärt. Zu Recht, denn Saint-Emilion steht für die Vollendung des Weines.
3SAT
Tagesschau NACHRICHTEN
Als eine der ältesten noch bestehenden Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen wird das Magazin bereits seit Dezember 1952 ausgestrahlt. Berichtet wird über das aktuelle Geschehen im In- und Ausland.
3SAT Show
Nuhr im Ersten KABARETTSHOW
3SAT Show
Die Mathias Richling Show KABARETTSHOW
3SAT Film
Suche Mann für meine Frau TV-KOMÖDIE, D 2005
Eine Verwechslung lässt den liebevollen, leicht chaotischen Familienvater Christoph zu der Überzeugung kommen, dass er nur noch wenige Monate zu leben hat. Voller Panik beschließt der Kontrollfreak, Vorsorge für die Zeit nach seinem Tod zu treffen: Er ist fest entschlossen, einen passenden Mann für seine schon bald verwitwete Ehefrau Friederike zu finden. Die Suche gestaltet sich aber schwieriger als erwartet.
3SAT Serien
Polizeiruf 110 KRIMIREIHE Bruder Lustig (Folge: 172), D 1995
Das Pendant zum "Tatort" wird seit 1971 produziert. Im Mittelpunkt steht jeweils ein Ermittlerteam, das ein begangenes Verbrechen aufklären und die Täter überführen muss.
3SAT Film
Man nennt mich Shalako WESTERN, D, GB 1968
Der Wilde Westen 1880: Eine Gruppe europäischer Aristokraten, darunter auch die Gräfin Irina Lazaar, geht auf Großwildjagd. Als Irina in die Berge reitet, endet der Ausflug jedoch jäh. Indianer überfallen sie. In letzter Minute kann der Trapper Shalako eingreifen und die Gräfin retten. Von ihm erfährt die Jagdgesellschaft, dass sie sich in einem Indianerreservat befindet, das für Weiße gesperrt ist - was die Adligen nicht weiter kümmert. Zwar kann Shalako, der sich mit den Gepflogenheiten der Apachen auskennt, eine Frist aushandeln, aber der Sprecher der Gruppe, Baron Frederick von Hallstatt, weigert sich, den "Wilden" nachzugeben und abzureisen. Während Shalako aufbricht, um Hilfe bei der Armee zu holen, wiegen sich die Europäer noch in Sicherheit. Doch als die Indianer zum Angriff rüsten, zeigt Reiseleiter Bosky Fulton sein wahres Gesicht: Zusammen mit seinen Männern plündert er die Aristokraten aus und nimmt Munition, Proviant und Planwagen mit. Shalako, der alles aus der Ferne beobachtet, greift zu einer List.
3SAT Doku
Wilde Inseln LANDSCHAFTSBILD Falklandinseln
Mitten im rauen Südatlantik, rund 400 Kilometer östlich der südamerikanischen Küste, liegen die Falklandinseln, eine Gruppe aus einigen großen und über 700 kleinen und kleinsten Inseln. Weit entfernt von den Kontinenten, bieten sie bis heute eine fast unberührte Natur, zumal viele der Inseln nie von Menschen besiedelt wurden. An den meist rauen und felsigen Küsten brüten unzählige Vögel. Vor allem Pinguine fühlen sich dort wohl. Jeden Sommer erobern sie zu Hunderttausenden die Falklandinseln, um sich zu paaren und eine neue Pinguin-Generation aufzuziehen. Fünf der weltweit 17 Pinguin-Arten bilden dort gigantische Brutkolonien, obwohl ihnen das nicht immer leicht gemacht wird. Häufig müssen sie sich die Strände mit hungrigen Robben teilen. Auf zwei watschelnde Frackträger kommt ein Schaf: Im grasbewachsenen Landesinneren der Inseln leben rund eine halbe Million Schafe, die von Menschen angesiedelt wurden. Die Wollproduzenten sind ganz klar in der Minderheit.
3SAT Doku
Wilde Inseln LANDSCHAFTSBILD Japan
Japans Inselwelt bietet eine ungewöhnliche Naturvielfalt. Sie besteht aus vier großen und fast 7000 kleinen Inseln, die sich in einem langen Bogen durch den Nordwestpazifik ziehen. Sie bieten ganz unterschiedliche klimatische Bedingungen: vom eisbedeckten Nordmeer über gemäßigte Wälder bis hin zu subtropischen Stränden und Mangrovensümpfen. Diese Vielfalt an Klimazonen bietet zahlreichen Tieren beste Lebensbedingungen. In den Gebirgswäldern der zentralen und nördlichen Inseln sind die Winter lang und hart, doch den Schneeaffen macht das nichts aus. Im Norden von Honshu finden sich diese Japanmakaken noch bis in 3000 Metern Höhe. Ihr dichtes Fell schützt sie selbst bei zweistelligen Minusgraden. Und die Affen haben sich eine natürliche Ressource erschlossen, mit deren Hilfe sie auch eisige Temperaturen gut aushalten: warme Quellen. Nur ganz im Norden, auf Hokkaido, ist es den Schneeaffen zu kalt. Dort weht im Winter ein minus 30 Grad Celsius kalter Nordwind, der sibirische Wintergäste wie Riesenseeadler und Mandschurenkraniche nach Japan trägt. Mit dem Frühling feiert ganz Japan die spektakuläre Kirschblüte, "Sakura" genannt. Im Süden der Inseln beginnt die Kirschblüte oft schon im Februar und wandert dann allmählich nach Norden, bis sie Ende April auch Hokkaido erreicht. Die Sakura steht für Schönheit - und Vergänglichkeit. Denn schon nach wenigen Wochen ist die prachtvolle Blüte vorbei. Auf der Hauptinsel Honshu liegen die Japanischen Alpen, ein Gebirge mit zahlreichen Dreitausendern. Im Frühling wandern viele Fische die vom Schmelzwasser des Schnees gespeisten klaren Gebirgsflüsse hinauf, um in den Oberläufen ihre Eier abzulegen. Die Fischer auf Honshu pflegen seit über 1300 Jahren ihre eigene Tradition: "Ukai". Jeder Fischer hat einen Trupp fleißiger, gefiederter Helfer - Kormorane, die lange und sorgsam trainiert wurden. Dank der Sicherheit und Fürsorge in dieser menschlichen Obhut leben manche zahme Kormorane doppelt so lange wie ihre wilden Verwandten.
3SAT Doku
Wilde Inseln LANDSCHAFTSBILD Philippinen
Die Landschaft der Philippinen ist ausgesprochen vielfältig. Karge Berge, dichter Regenwald, Sümpfe und Klippen prägen die 7000 großen und kleinen Eilande der pazifischen Inselgruppe. Geologen zählen sie zu den ältesten Inseln der Erde, geformt von Vulkanausbrüchen, Erdbeben und verheerenden Taifunen. Viele der zahlreichen Tiere und Pflanzen dieser Inselgruppe kommen sonst nirgendwo auf der Erde vor. Einer der artenreichsten Lebensräume der Philippinen findet sich in den dichten Urwäldern von Palawan. Die sechstgrößte Insel der Philippinen ist zugleich auch die am dünnsten besiedelte. Dort leben Raubtiere wie der Palawan-Binturong, den es nur auf dieser Insel gibt. Binturongs werden auch "Marderbären" genannt, weil sie mit ihrem gedrungenen, bärenartigen Körper und dem spitzen Kopf wie eine kuriose Mischung aus Marder und Bär wirken. Auf der Insel Bohol, gut 500 Kilometer östlich von Palawan entfernt, sind Mangrovenwälder zum liebsten Jagdgebiet der Langschwanzmakaken geworden. Sie finden dort ihre - für Affen etwas ungewöhnliche - Lieblingsspeise: Krabben. Bis ein junger Makak gelernt hat, wie man Krabben fängt und knackt, braucht er viel Übung. Bis dahin ist es ein frustrierender und oft schmerzhafter Prozess. Im Landesinneren von Bohol liegt eine der bizarrsten Landschaften der Philippinen, die sogenannten Chocolate Hills - über 1200 nahezu identische kegelförmige und zur Trockenzeit schokoladenbraune Hügel, meist 30 bis 50 Meter hoch. Am Fuß der Hügel wächst ein artenreicher Wald, in dem faszinierende Bewohner wie die nachtaktiven Koboldmakis, winzige Primaten, zu Hause sind, die sich als geschickte Jäger von Insekten und anderen Kleintieren ernähren.
3SAT Doku
Wilde Inseln LANDSCHAFTSBILD Vancouver Island
Vor der kanadischen Küste, nahe der Stadt Vancouver, liegt die Insel Vancouver Island. Mit 450 Kilometern Länge und 100 Kilometern Breite ist sie die größte nordamerikanische Pazifikinsel. Vancouver Island bietet vielen einzigartigen Tieren einen Lebensraum. Die spektakuläre Berglandschaft der Insel mit ihren vielen Wasserfällen ist von einem dichten Netzwerk aus Flüssen und Bächen geprägt. Zahlreiche Tierarten fühlen sich dort wohl. Vor allem die Pazifischen Lachse: Jahr für Jahr zieht eine halbe Milliarde Lachse in die Flüsse ihrer Geburt, um zu laichen. Für Millionen von ihnen ist Vancouver Island das Ziel - doch nicht alle kommen an. Von den Killerwalen vor den Küsten der Insel über Weißkopfseeadler bis zu den Schwarzbären, die im seichten Wasser auf reiche Beute warten, ernähren sich unzählige Tiere von Lachsen. Sogar die Waldbäume auf Vancouver Island sind auf die alljährliche Wanderung der großen Fische angewiesen. Sie prägen das gesamte Ökosystem dieser wilden Insel.
3SAT Doku
Europas schönste Parks PFLANZEN Paris - Jardin du Luxembourg und Tuilerien
Inmitten des Häusermeeres von Paris liegt der Jardin des Tuileries, einer der großen innerstädtischen Parks. Für die Pariser eine Oase in der steinernen Pracht ihrer Stadt. Direkt am Louvre und der Seine gelegen, ist der Jardin des Tuileries ein Musterbeispiel der klassischen französischen Gartenbaukunst mit ihren Statuen, geometrischen Formen und strengen Linien. Der Film zeigt den Park im Wandel der Jahreszeiten. Es ist Sommer. Die Landschaftsarchitektin Isabelle Glais, die für die Gestaltung der Tuilerien verantwortlich ist, legt die Farben der Saison fest, muss bewahren und gleichzeitig immer wieder erneuern. Anhand alter Pläne gestaltet sie das Gesicht der Tuilerien. Nicht weit entfernt, auf der anderen Seite der Seine, liegt ein anderer großer Pariser Park: der Jardin du Luxembourg. Er gehört zum gleichnamigen Palast, in dem der Senat residiert, das Oberhaus des französischen Parlaments. Es wird Herbst, die bunteste Jahreszeit im Park. In seiner südwestlichen Ecke liegt unter gelbleuchtenden Laubbäumen das Boulodrome. Dort wird mit Leidenschaft Pétanque gespielt - eine Variante des Boule. Thierry Lesage und Michelle Cornette de Saint Cyr spielen in der Oberliga dieses Sports. Auch wenn die letzten Blätter von den Bäumen gefallen sind, lassen sich die Pariser ihren Parkbesuch nicht nehmen. Laurent Delrieu stellt das Palais du Luxembourg vor. Er kümmert sich beruflich um das architektonische Erbe des Palastes - und kennt alle seine kleinen Geheimnisse. Als der Frühling Einzug hält, geht es zurück in die Tuilerien. Dort macht sich die Fotografin Benloy auf die Suche nach Motiven, die die unbekannten Seiten des Parks zeigen.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN